Verwöhnung pur im THE SPA

THE SPA im Schweizerhof Bern bietet alles, was die gestresste Seele zur Erholung braucht. Ich wurde eingeladen, das Winter-Verwöhnungsprogramm zu testen und empfehle es allen, die sich eine erholende Auszeit vom Alltag wünschen. 

Wir sind wohl alle langsam auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken. Einige von euch haben sich sicher schon von Simonas Geschenktipps inspirieren können. Falls du jedoch immer noch auf der Suche nach einem passenden Geschenk bist, habe ich hier noch einen weiteren Tipp auf Lager: Geschenkgutschein für eine Behandlung im THE SPA. Luxus lässt sich nämlich nicht nur in materieller Form schenken. Luxus schenken kann auch heissen: Jemandem mit einer erholsamen Zeit verwöhnen. Und dabei gibt es in Bern wohl keine bessere Möglichkeit, als dies im THE SPA des Hotels Schweizerhof Bern zu tun. Gerade im Winter, wo viele von uns gestresst sind und nicht richtig zur Ruhe kommen, kann ein solcher Moment Wunder wirken.

Ich wurde vom Schweizerhof Bern eingeladen, das Winter-Spa-Special zu testen. Letzten Donnerstagnachmittag machte ich mich nach einem stressigen Unimorgen auf den Weg ins Fünfstern-Hotel. Beim Betreten der Lobby, die wunderschön weihnachtlich dekoriert ist, fühlt es sich an, als betrete man eine andere Welt. Wie bei meinem letzten Besuch wurde ich sehr freundlich von Nathalie Stöckli empfangen und fühlte mich sofort wohl. Ich gönnte mir zuerst einen leckeren Cesar-Salat, da ich nicht mit knurrendem Magen meinen Verwöhnungsnachmittag antreten wollte. Danach ging es runter in den Spa-Bereich. Raffaela, die Spa-Mangerin, begrüsste mich herzlich und führte mich als erstes in die moderne Garderobe. Befreit von meinen engen Kleidern, spazierte ich im (etwas zu grossen) Bademantel Richtung Behandlungsraum. Dort begann die grosse Verwöhnung: Ganzkörperpeeling von Sothys inklusive reichhaltiger Abschlusspflege. Das Zimt-Ingwer-Aroma riecht übrigens so gut, dass ich mich danach nur wehmütig wieder abduschte. Nach der Dusche bekam ich eine Rücken-Nacken-Massage, die mich total entspannte. Ich muss hier anfügen, dass ich vorher noch nie in den Genuss einer Spa-Behandlung kam und für mich das Wort „Massage“ mit schmerzhaften Physio-Behandlungen reimte. Für mich war diese Behandlung extrem wohltuend. Ich fühlte mich danach so locker wie schon lange nicht mehr.

Spa-Behandlungsraum

Nach der Behandlung ruhte ich einige Minuten in einem Wasserbett im Ruheraum aus. Raffaela meinte, dies sei nach einer Massage am besten, um wieder ganz zu sich zu kommen.

Ruheraum

Danach betrat ich die Nasszone des Spabereichs, wo mich das ultimative Duscherlebnis erwartete: Nebel-, Massage- und Regendusche. Raffaela erzählte, hier würden einige Kunden jeweils regelrecht vor Freude kreischen! Auf Hammam und Sauna verzichtete ich, weil ich solche Hitze einfach nicht ertrage (die, die mich kennen, wissen, dass ich Angst habe, wie eine Blume zu verwelken).

Für Hammam- und Saunafans lohnt sich der Besuch jedoch auf jeden Fall. Die Einrichtung ist sehr modern, es gibt sogar eine Eis-Maschine für die Abkühlung danach.

Hammam Sauna Sauna Eis-Maschine

Meinen Spa-Besuch krönte ich im grossen Whirlpool ab. Ich hatte das Glück, ganz alleine zu sein und konnte wirklich richtig abschalten.

Der grosse Whirlpool

Als Weihnachtsgeschenk eignen sich folgende Angebote: Das Winter-Spa-Special für 170 Franken, welches ich testen durfte. Weiter gibt es das Day-Spa-Package für 230 Franken, wo zusätzlich zum Spa-Besuch noch ein Vital-Frühstück in der Jack’s Brasserie inbegriffen ist. Und schliesslich den Healthy-Break für 150 Franken pro Person. Sehr praktisch ist, dass die Gutscheine online verfügbar sind. Und hey, man kann sich diese Verwöhnung natürlich auch selber gönnen. Ich kann es nur weiterempfehlen!

2 Comments

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.