Zum guten Heinrich – Zmittag aus dem Foodbike

Jeden Mittwochmittag hält vor dem Apfelgold das Foodbike von „Zum Guten Heinrich“ und verkauft zwei Gerichte mit Gemüse direkt vom Bauernhof. Wir haben den Anti-Food-Waste-Zmittag probiert.

Die Zürcher Gründer von „Zum Guten Heinrich“ haben der Lebensmittelverschwendung den Kampf angesagt. Mit viel Herz für krumme Rüebli, unförmigen Zwiebel und zu klein geratenen Zucchetti haben die Studenten und Jungunternehmer ein Konzept ausgearbeitet, das überzeugt: Das Gemüse, das nicht der Norm entspricht und daher nicht in der Migros oder im Coop landet, holen sie direkt beim Bauern ab. Ein Koch kreiert wöchentlich ein vegetarisches und ein veganes Menü aus den Zutaten, und ein umgebautes Lasenfahrzeug dient anschliessend als Transportmittel und Take-Away-Stand.

Angefangen hat alles in Zürich. Seit August 2015 sind die Heirianer aber auch in Bern unterwegs und machen jeweils am Mittwoch von 11:30–13:30 Halt vor dem Apfelgold. Wie immer darf man sich zum Essen und für ein anschliessendes Kafi an die Tische vom Apfelgold setzen.

 No Food Waste – saisonal und aus der Region – Emissionsfreier Transport – vegetarisch oder vegan

 

Letzten Mittwoch endlich probierten unsere Fotografin Anja und ich das Zmittag vom „Zum guten Henirich“. Zur Auswahl standen:

 Menü 1: Ebliotto mit Frischkäse (vegetarisch)

Menü 2: Indischer Randen-Reis mit Kichererbsen (vegan)

Serviert wird in einem hübschen Einmachglas, das man gegen Depot auch mit nach Hause nehmen und eine Woche später retournieren kann. Der Ebliotto war super, der Reis etwas trocken aber schön pikant. Mit 14.- liegen die Gerichte eher am oberen Preislimit, dafür sind die Portionen grosszügig. Und Brot von gestern sowie kleine Äpfel aus dem Botanischen Garten gibt es erst noch gratis dazu.

Du darfst dich jede Woche auf zwei neue Kreationen freuen. „Zum guten Heinrich“ tischte auch schon Comfort-Food wie Kürbis-Suppe, Älpler-Magronen, Linsensalat mit Tomaten und Mozzarella oder Penne mit glasierten Rüebli und Frischkäse auf – selbstverständlich alles mit krummem, aber nicht weniger frischem Gemüse zubereitet.

Merci Heiri und auf bald!

Fotos by Anja Zurbrügg

Zum guten Heinrich Zum guten Heinrich zum guten heinrich

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.