Weinbar APÉRO im Länggass-Quartier

In der Weinbar APÉRO gibt es von Mittwoch bis Freitag auserlesene Schweizer Weine und feine Häppli. Die herzliche und unkomplizierte Gastgeberin Sara De Giorgi findet für jeden Geschmack den passenden Wein. Wir sind Fan und kommen wieder. 

Es ist Freitag, halb 6. Ich sitze mit ein paar Freunden im Apfelgold. Vor uns stehen nicht wie gewöhnlich verschiedene Kuchenstücke und Cappuccinos, sondern langstielige Weingläser, dick geschnittene Brotscheiben sowie Bärlauch- und Oliven-Aufstrich im Weck-Glas. Wir sind zu Besuch im APÉRO, der neusten und coolsten Weinbar von Bern.
k

Mit Leidenschaft für Schweizer Wein

Im APÉRO. mit schweizer wein. ist der Name Programm: Hier dreht sich alles um das Geniessen von Wein aus der Schweiz. Sara De Giorgi, die Gründerin und Gastgeberin, ist überzeugt, dass hiesiger Wein besser und interessanter ist als sein Ruf. Weshalb Flaschen von Italien, Frankreich oder gar Chile zu uns karren, wenn wir selber so viele gute Tropfen zu bieten haben? Hast du gewusst, dass es in der Schweiz über 250 verschiedene Rebsorten gibt? Deshalb gibt es im APÉRO konsequent nur Schweizer Wein.

Über das Angebot kann man sich nicht beklagen: 44 sorgfältig ausgewählte Flaschen befinden sich im Weinfrigo. Ein Schaumwein, drei Weissweine und zwei Rotweine bietet Sara jeweils im Offenausschank an. Diese wechselt sie regelmässig, damit Stammkunden immer wieder neue Genussreisen antreten können.

Spritziges Wein-Know-How

Zurück zu unserem APÉRO-Debüt: Nach einem gelungenen Start mit einem Schaumwein wechseln wir zum Weissen. Sara kommt mit drei offenen Flaschen an unseren Tisch und lässt uns von allen probieren. Während wir die schönen Gabriel Gläser schwenken, erzählt uns Sara zu jedem Wein eine kleine Anekdote, schildert uns das Weingebiet oder den Winzer und beschreibt den Geschmack so treffend, dass uns die Auswahl ganz leicht fällt und wir bei jedem Schluck die Noten und Charakteristika bewusster als sonst wahrnehmen.

Wenn Sara über Wein und die Vielschichtigkeit dieses Getränks spricht, dann tut sie das mit einer fesselnden Leidenschaft.

Ich bin absolut kein Weinfreak, nicht mal ein Kenner. Aber Sara versteht es, diese komplexe Welt sehr nahbar und spannend zu erzählen.

Für den kleinen Hunger gibt’s im APÉRO übrigens das preisgekrönte Feuersteinbrot aus Bolligen, zwei selbstgemachte Aufstriche (bei uns waren es Bärlauch-Hummus und Oliven-Tomaten-Linsen) und Schweizer Käse.

Wer keinen Wein mag, der bestellt feinen Apfelsaft.

Zu Besuch im Apfelgold

Vor kaum einem Monat hat Sara ihre Weinbar eröffnet und schon hat man das Gefühl, als hätte sie nie etwas anderes gemacht. Dabei kommt die junge Bernerin ursprünglich nicht aus der Gastronomie. Die Liebe zum Wein und der Welt des Genusses begleitet sie aber schon lange. So hat sie neben ihrem Beruf als Marketingmanager jeweils in einer Weinhandlung gearbeitet und verschiedene Weiterbildungen absolviert. Ende letzten Jahres hing sie dann ihren Corporate Job an den Nagel und verwirklichte ihren Traum von der eigenen Weinbar.

Als vorläufiges einfrau Unternehmen mietet sich das APÉRO beim Apfelgold ein und nutzt den hübschen Raum in der Länggasse gemeinsam mit den Kuchenmeistern. Am Mittwoch hat das Apfelgold ohnehin geschlossen, und am Donnerstag gibt es bis 19.00 Uhr neben Vino auch Kaffee und Kuchen, am Freitag sogar bis 23.00 Uhr. Gar keine so schlechte Kombo, denn Sara hat bestimmt einen „Wy“ im Angebot, der bestens zur saftigen Schoggi-Tarte passt.

Die Öffnungszeiten vom Apfelgold bleiben unverändert.

Fotos: Yasmina Heni (Purplelens)


APÉRO
im Apfelgold
Bonstettenstrasse 2
3012 Bern

apero@mit-schweizer-wein.ch

Öffnungszeiten
Mittwoch, Donnerstag und Freitag
17.00  bis  23.00  Uhr

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.