Veganer Brunch-Kurs mit Elle’n’Belle

Osterbrunch ohne Eier, Lachs und Butterzopf? Das geht – und ist erst noch wahnsinnig lecker. Am Kochkurs von Elle’n’Belle habe ich gelernt, wie man veganen Frischkäse, fluffige Pancakes und das weltbeste Nutella selber macht. 

„Wir kochen zwar vegan“, begrüsst uns Sibel und lacht fröhlich, „aber wer meint, dass es deswegen nur Vollkorntoast und Früchtespiessli gibt, der hat sich geirrt. Bei uns heisst das Motto Soul Food.“ Es ist Samstagvormittag, wir befinden uns in einer topmodernen Küche in der Welle7 und besuchen den Migros Klubschule-Kurs Kochen à la Elle’n’Belle: Der vegane Brunch.

Was? Das ist vegan?

Ich bin gespannt, was uns erwartet. Versprochen wurde, dass uns die Schwestern Sibel und Elif Erisik, die Gründerinnen des ehemaligen veganen Kult-Restaurants Elle’n’Belle in Zürich, zeigen, wie man von süss bis pikant und von warm bis kalt allerlei Brunch-Leckereien auf rein pflanzlicher Basis selber herstellen kann.

„Hier lernt ihr Rezepte kennen, mit denen ihr alle Nicht-Veganer in ungläubiges Staunen versetzt.“

Wir starten mit den Vorbereitungen für den Hefezopf, dem Herzstück des Frühstücks. Die insgesamt 12 Teilnehmer (11 Frauen und 1 Mann) versammeln sich um eine Kochinsel, die Augen erwartungsvoll auf Sibel gerichtet, die uns Schritt für Schritt das Rezept für den Blitz-Zopf erklärt (Blitz, weil er in 3 Stunden fertig ist und nicht über Nacht aufgehen muss). Anstatt Butter und Milch verwendet man für die vegane Elle’n’Belle-Version einfach Rapsöl und Sojamilch. Und ich sage euch, diese Züpfe hat Suchtpotenzial! Wir wechseln uns beim Kneten des Teiges ab, lachen, stellen Fragen und merken uns die nützliche Tipps und Tricks, die uns Sibel verrät.

Anschliessend zeigt uns Sibel, wie man aus Tofu und Seitan (Weizenprotein) eine vegane Wurst herstellen kann, die beängstigend ähnlich schmeckt wie the real deal. Der Trick? Gaaaanz viel Würze. „Packt eine grosse Portion Geflügelgewürz rein, das ist nämlich vegan und in jedem Supermarkt erhältlich“, erklärt Sibel. Weiter geht es mit einem deftigen Bulgursalat, einem Kräuterfrischkäse auf Sojajoghurtbasis sowie Cashew-Ajvar-Dip, und für die Schleckmäuler gibt’s gesundes Nutella (Rezept siehe unten), Pancakes und frische Erdbeer-Orangen-Konfitüre.

Gemeinsam kochen, gemeinsam essen

Im Kochkurs der Elle’n’Belle-Sisters bildet man nicht einzelne Gruppen und teilt die Gerichte auf, sondern wir bereiten alle Speisen gemeinsam zu. Das ist einerseits cool, weil wir so die ganze Palette der Gerichte kennenlernen, hat aber den Nachteil, dass wir viel zuschauen und nicht so oft selber Hand anlegen können, wie ich das gerne tun würde.

Am Schluss des Kurses stellen wir alle zubereiteten Speisen zu einem Buffet zusammen und schlemmen uns durch die Köstlichkeiten. Und zum Anstossen gibt es sogar veganen Prosecco.

Die Geschiche von Elif und Sibel

Elif und Sibel kennen sich in ihrem Handwerk aus. Die beiden Schwestern haben mehrere Jahre lang das legendäre vegane Restaurant Elle’n’Belle am Limmatplatz in Zürich geführt, das berühmt war für leckeren Comfort Food. Pizza, Burger, Döner, Kuchen – alles vegan, aber genauso lecker wie die Variante mit Fleisch und Milch. „Unser Ziel war und ist es, Kreationen zu schaffen, die so ähnlich schmecken wie die nicht-veganen Produkte“, sagt Sibel, die zwar Käse sehr gerne mag, sich den Tieren und der eigenen Gesundheit zuliebe aber seit rund sieben Jahren rein pflanzlich ernährt. Und auch am Brunchkurs merken wir: Hier geht es nicht um Low Calorie, sondern um Genuss.

Fazit und Kursdetails

Mir hat der Brunchkurs mit Elle’n’Belle echt Spass gemacht. Was ich besonders cool fand: Bei Sibel und Elif erlernt man nicht die 0815 Kreationen aus der fleischlosen Küche wie Hummus oder Fruchtsalat, sondern man geht mit neuen Rezepten und sehr inspiriert nach Hause. Ein weiterer Pluspunkt: Die Gerichte sind einfach und in kurzer Zeit umsetzbar. Die Zutaten dazu findet man alle in der Stadt Bern, entweder im Migros, bei Alnatura oder im Reformhaus. Dem Osterbrunch der anderen Art steht also nichts mehr im Weg!

Hast du Lust bekommen, selber den Kochlöffel zu schwingen? Du hast Glück, die Elle’n’Belle Geschwister bieten weitere vegane Kochkurse in der Welle7 an:

Der vegane Brunch, 07.09.2019
Veganer Rock’n’Roll Soul Food, 18.10.2019
Sweet Dreams, 18.11.2019

Wenn ihr euch auf der Website der Migros Klubschule umschaut, entdeckt ihr noch ganz viele andere Kochkurse. Spannend klingt zum Beispiel der Ayurveda Kochkurs oder Kochen mit Wildpflanzen, Superfoods oder Algen.

Rezept: Gesundes Nutella à la Elle’n’Belle

Zutaten:

250 g Haselnussmus (z.B. von Rapunzel, erhältlich im Reformhaus)
75 ml Haselnuss-Drink (z.B. von Isola Bio, erhältlich im Reformhaus)
15 g Kakaopulver (z.B. von Naturata, erhältlich bei Alnatura)
70 g Dattelsirup (z.B. von Alnatura)
1 Prise Salz

Anleitung:

Haselnussmus mit dem Kakaopulver und dem Dattelsirup kräftig verrühren. Haselnussdrink und Salz dazugeben und gut vermischen, bis eine cremige Konsistenz entsteht. In ein Schraubglas füllen und geniessen. Lässt sich mindestens eine Woche im Kühlschrank aufbewahren (aber so lange überlebt es sowieso nicht – hihi).


Fotos: Aleksandra

Bärner Meitschi wurde von der Migros Klubschule zum Brunch-Kurs eingeladen. Du kannst dir aber sicher sein, dass der Beitrag unsere ehrliche Meinung enthält.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.