Sandras Bärner Meitschis übernehmen den Blog

Im siebten Jahr übergibt die Bärner Meitschi Gründerin Sandra die Verantwortung für den Blog in die Hände ihres Bärner Meitschi Teams. Die Gründe dafür sind aber alles andere als verflixt.

Sandra, du hast den Bärner Meitschi Blog im Jahr 2012 gegründet. Wie kam es dazu?
2012 habe ich den Bärner Meitschi Blog zusammen mit meiner damaligen Arbeitskollegin Helena gestartet. Als kleines Ding war das geplant damals. Einerseits hatten wir beide Lust, kreativ zu sein und vermehrt zu schreiben. Andererseits wollte ich gerne in einem privaten Projekt meine Digital Marketing Fähigkeiten erweitern. Dass Bärner Meitschi einmal über sechs Jahre bestehen bleiben und rund 20’000 Leserinnen und Leser pro Monat erreichen würde, hätten wir nie gedacht.

Nach 180 Blogbeiträgen, unzähligen Social Media Posts und Bärner Meitschi Offline-Events (Brunch und Flohmi) hast du dich entschieden, nicht mehr aktiv zu bloggen und die Verantwortung für den Blog deinem Bärner Meitschi Team zu übergeben. Was hat dich zu dieser Entscheidung bewogen?
So richtig aktiv blogge ich eigentlich schon seit 2016 nicht mehr. Nachdem 2015 meine erste Tochter Noelle auf die Welt kam und ich ab Frühjahr 2016 wieder 80% arbeiten ging, kümmerte ich mich im Hintergrund um die administrativen Dinge des Blogs. Geschrieben habe ich seither nur noch ganz selten.

Eigentlich schade, denn das Kreative hat mir am Bärner Meitschi Blog immer ganz besonders gefallen. Auch die Entwicklung von neuen Dingen, seien es Events oder die Kreation unseres neuen Logos bzw. unseres neuen Online-Auftritts, habe ich immer gerne gemacht. Doch leider hatte ich dafür in den letzten Jahren nie genügend Zeit. Aus diesem Grund war die Übergabe schon länger mein Wunsch, welcher sich intensiviert hat, als die Geburt meiner zweiten Tochter Malou im November 2018 anstand.

Glücklicherweise hat sich das Bärner Meitschi Team dann entschieden, auch ohne mich weiterzumachen und durch ein paar Neuzugänge im Team konnten alle Aufgaben gut verteilt werden. So ist nun sozusagen mit Malou ein Baby neu bei mir eingezogen und mit dem Bärner Meitschi Blog eines ausgezogen. Ich werde dem Bärner Meitschi Blog aber weiterhin verbunden bleiben, beratend zur Seite stehen und natürlich mit Freude beobachten, was das Team zukünftig an Inhalten erstellt.

Welches war dein absolutes Bärner Meitschi Highlight in den vergangenen sieben Jahren?
Es gibt ein paar: Ein grosses Highlight ist sicherlich das Team mit allen Autorinnen und Fotografinnen, die in den letzten Jahren fleissig und praktisch unentgeltlich beim Blog mitgearbeitet haben. An dieser Stelle ein riesengrosses MERCI an alle, denn ohne euch gäbe es Bärner Meitschi schon lange nicht mehr. Ganz toll war 2014 der erste Bärner Meitschi Flohmi, unser erster Offline-Event, bei dem wir von einem riesigen Besucher-Andrang total überrascht wurden. Ein Jahr später durften wir am Zibelemärit den Bäredreck-Preis mit nach Hause nehmen, was uns extrem freute und auch viele Medienberichte zur Folge hatte. Mit dem Bäredreck wird ausgezeichnet, wer „der Stadt Bern mit ihrem Engagement das Gefühl von Lebendigkeit, Farbe und Humor vermittelt“.

Erinnerst du dich an deinen allerersten Blogpost?
Es war einer zum Thema „Eve“ (Bier) und einer neuen Sorte. Zu Beginn haben wir nämlich auch ganz viele Produkt-Reviews gemacht, was heute nicht mehr im Fokus des Bärner Meitschi Blogs steht.

Hast du einen Lieblingsblogpost? Wenn ja, welchen?
Meine liebsten Posts sind alle Blogposts zum Thema „Zmorge in Bern“, denn zmörgele und brunchen ist meine Passion. Es sind übrigens auch die liebsten Posts der Bärner Meitschi Leserinnen und Leser, denn diese Beiträge werden am meisten angeklickt. Ausserdem gibt es ein paar Lieblingsposts mit tollen Dingen, die ich dank dem Bärner Meitschi Blog erleben durfte: Zum Beispiel die Reisen ins Südtirol auf den Bauernhof oder nach Gstaad ins Hotel Ermitage. Oder aber das Einrichten unserer neuen Wohnung in Hinterkappelen.

Was macht den Bärner Meitschi Blog so besonders?
Da gibt es mehrere Dinge: Erstens ist es sicherlich die Nische Lifestyle Blog in und aus Bern. Das gibt es bisher eigentlich nur einmal und zwar auf www.baerner-meitschi.ch. Zweitens und damit zusammenhängend denke ich, dass die Namenswahl im 2012 ganz glücklich war – als „Bärner Meitschi“ identifizieren sich doch so einige. Drittens ist es sicherlich eine Besonderheit für einen Blog und dessen Social Media Präsenz, dass eine grössere Gruppe von Leuten dafür verantwortlich ist. Denn von Beginn an habe ich den Blog und alles drum herum nie alleine geführt. Es waren immer mehrere Leute involviert, was einerseits eine schöne Themenvielfalt ergeben und andererseits dafür gesorgt hat, dass immer neue Inhalte auf dem Bärner Meitschi Blog zu lesen waren.

Merci viu mau liebi Sandra für den Rückblick auf die vergangenen sieben Jahre Bärner Meitschi Blog! Im Namen vom ganzen Team vor allem auch ein grosses MERCI für dein Vertrauen in uns. Wir werden uns bemühen, dass wir dich als Bärner Meitschi Leserin bei Laune halten und mit guten Storys und Tipps rund um Bern versorgen :-).

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .