Thunerseespiele: 20er-Jahre Chic auf der Seebühne

„Sugar – manche mögen’s heiss“ wird dieses Jahr auf der imposanten Bühne der Thunerseespiele aufgeführt. Bärner Meitschi Simona besuchte die Premiere des Musicals und liess sich verzaubern. Das Stück läuft noch bis zum 27. August 2016.

An die 50 lockige Perücken sind über beschriftete Styroporköpfe gestreift, in den Regalen stapeln sich Requisiten, aufgekratzte Schauspieler eilen von Garderobe zu Garderobe und verteilen ihren Kolleginnen und Kollegen die obligaten Glücksbringer vor der Premiere. Ein buntes Treiben. Und ich stehe mittendrin – im Backstagebereich der Thunerseespiele. Hier darf ich mich umsehen, den Orchestergraben beäugen und sogar von der grossen Bühne aus einen Blick auf die noch leere Tribüne mit ihren rund 2000 Plätzen werfen. Ein eindrückliches Bild. In weniger als zwei Stunden werden hier 44 Laien- und Profischauspieler tanzen und singen. Ich bin gespannt. 

Amerikanisch angehauchte Verpflegung

Noch bleibt aber etwas Zeit bis der imaginäre Vorhang (die Bühne ist nämlich zu gross für einen echten) aufgeht. Zum Glück lädt das hübsch hergerichtete Gelände direkt am Ufer des Thunersees zum Verweilen ein. Hier wartet eine Foodmeile, die für jeden etwas bietet – von Salat über Burger bis zu Flammkuchen mit Cheddar-Käse. Nicht nur die Essensstände sind hübsch inszeniert, auch die Sitzgelegenheiten im Musicalgarten befinden sich in einem lauschigen Zelt oder open air. Wer es etwas edler mag, kann einen 3-Gänger im Musicalrestaurant buchen. 

Kinoklassiker auf der Musicalbühne

In den vergangenen 13 Jahren wurde an den Thunerseespielen bereits Klassiker wie Evita, Westside Story oder Der Besuch der alten Dame aufgeführt. Dieses Jahr wurde mit Some Like It Hot ein Kinohit von 1959 auf die Bühne gebracht. Eine verrückt-romantische Geschichte, die im Amerika der 1920-er Jahre spielt und von zwei ärmlichen Musikern handelt, die – verkleidet als Frauen – mit einer Girl Band nach Florida reisen.

Besonders beeindruckt war ich vom Bühnenbild und den detailverliebten Kostümen. Eine riesige Muschel erhebt sich aus dem Thunersee und rahmt die Szenerie. Die luftigen Kleidchen der Sängerinnen, der massige Nadelstreifenanzug der Chicago-Gangster oder die blütenweissen Jackets der vermögenden Hotelgäste in Florida – alles war unglaublich detailliert und hübsch gemacht.

Wir mögen’s heiss

Die Premiere brachte kein Wetterglück: Pünktlich auf den Vorstellungsbeginn fielen die ersten Tropfen und während rund 40 Minuten goss es wie aus Kübeln auf die Zuschauer und die Schauspieler. Die Pelerine hielt das Gröbste ab, doch gemütlich war es nicht wirklich. Ich kam nicht umhin mir vorzustellen, wie idyllisch der Anblick bei lauschigen 25 Grad wäre. Nichts desto trotz war ich begeistert von den Thunerseespielen und kann die diesjährige Aufführung „Sugar – manche mögen’s heiss“ nur weiterempfehlen.

Das Stück läuft bis zum 27. August 2016, und Tickets sind noch zu haben.

Thunerseespiele

Fotot: Photoproll

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .