Shiatsu – Ganzkörpertherapie in der Länggasse

Wohltuend für Körper und Geist, so empfand ich die Shiatsu Behandlung bei Tamara in der Länggasse. Was es mit der Ganzkörpertherapie mit Ursprung in der Chinesischen Medizin auf sich hat, verrate ich dir in diesem Blogbeitrag.

Das neue Jahr hat erst gerade gestartet und ich freue mich, gleich mit einer neuen Erfahrung ins 2021 zu starten. Heute bin ich zu Gast bei Tamara und darf durch sie Shiatsu, eine spezielle Massage-Technik, kennenlernen. Mit bequemen Kleidern und frischen Socken im Gepäck mache ich mich auf zu ihrem Studio, welches sich gleich neben dem Eingang vom Tingel Kringel in der Länggasse befindet. Dank Tamaras offener und herzlicher Art fühle ich mich von Beginn weg sehr wohl, und der aus Holz ausgekleidete Raum strahlt eine Ruhe und Wärme auf mich aus.

Fingerdruck

In der Mitte des Raumes liegt ein grosser Futon mit zwei Sitzkissen. Wir nehmen darauf Platz und Tamara erzählt mir, was es mit der Methode von Shiatsu auf sich hat. Auf Japanisch bedeutet Shiatsu Fingerdruck. Die Technik Shiatsu wurde in Japan entwickelt und hat seine Wurzeln in der traditionellen Chinesischen Medizin. Shiatsu ist eine ganzheitliche Körpertherapie, erklärt mir Tamara weiter. Die Behandlungsform hilft durch physische oder psychisch herausfordernde Zeiten oder unterstützt bei Stress und Verspannungen. Dabei ist das Ziel, die individuellen Prozesse zu unterstützen und Selbstheilungskräfte anzuregen. Gerade jetzt, wo aufgrund der Pandemie physische Nähe und der Körperkontakt stark reduziert sind, bietet die Shiatsu-Behandlung eine wertvolle Abhilfe.

Wohltuende Ganzkörpertherapie

Jede Behandlung startet mit einem Vorgespräch, bei welchem das individuelle Anliegen besprochen wird. Danach folgt eine circa 45-minütige Körpertherapie auf dem Futon. So lege ich mich in meiner bequemen Kleidung auf das japanische Bett und Tamara startet mit den massageähnlichen Berührungen. Dabei arbeitet sie entlang meiner Meridiane mit unterschiedlichen Fingerdruck-Techniken. Einmal ist es eine Punktierung, danach eine Dehnung oder Rotation, und vereinzelt auch ein leichtes Zwicken. Alles fühlt sich sehr angenehm an. Und es ist bemerkenswert, dass beispielsweise das Drucken meiner Füsse unmittelbar ein Rumoren in meinem Magen auslöst.

Die Sitzung vergeht wie im Flug und hätte gerne noch länger dauern dürfen. Nach der Behandlung bleibt noch Zeit, auf dem Futon zum Nachspüren. Ich empfand das Shiatsu bei Tamara als sehr angenehm und extrem wohltuend. Ein tolles neues Erlebnis zu Jahresbeginn, das ich sicherlich wiederholen werde.

Ablauf und Angebot

Eine Behandlung kostet 80 Franken und beinhaltet:

  • Vorgespräch – ca. 10 min.
  • Shiatsu – ca. 50 min.

Termine sind jeweils am Montag & Freitag zwischen 10.00 und 20.00 Uhr möglich (oder auf Anfrage).

Bärner Meitschi Tamara

Tamara ist ein Bärner Meitschi mit vielseitigen Interessen und Standbeinen. Das alte Wissen und die ganzheitliche Philosophie des Shiatsu haben ihr Leben bereichert, auf den Kopf gestellt und das Bedürfnis in ihr ausgelöst, diese Erfahrung weiterzugeben. So entschied sie sich vor vier Jahren für die Ausbildung als Komplementärtherapeutin im Bereich Shiatsu und praktiziert dies nun seit 2018 selbst mit viel Begeisterung und Lebensfreude in Bern.

Tamara-Shiatsu
Tamara Widmer
Mittelstrasse 12 
3012 Bern

kontakt@tamara-shiatsu.ch

+41 79 769 74 12

Fotos: Aleksandra

Ich wurde von Tamara zur Probebehandlung eingeladen. Du kannst dir aber sicher sein, dass auch dieser Beitrag unsere ehrliche Meinung enthält. 

 

 

 

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.