Rüegger & Lutz: Frühstücksbrettchen

Du servierst Essen auch gerne auf schönen Untersetzer? Dann werden dir die Frühstücksbrettchen mit der Edition „Stadt Bern“ gefallen. Passend dazu gibt es ein Früchtebrot-Rezept.

Ich mag es, wenn Essen schön angerichtet und serviert wird. Nicht immer finde ich aber im Küchenschrank die passenden Teller oder Untersetzer. Deshalb habe ich mich umso mehr auf die Brettchen von Rüegger & Lutz gefreut, denn die haben eine praktische Grösse, sind wasserfest, hitzebeständig und das Beste ist, sie sind mit schönen Berner Motiven bedruckt. Die Brettchen dienen aber nicht nur als schöne Untersetzer, sondern auch als Schneidebrett.

Frühstücksbrettchen

Rüegger & Lutz

Judith arbeitet als selbstständige Grafikerin und Monica ist gelernte Buchhändlerin, hat ein Studium zur Sozialarbeit abgeschlossen und arbeitet in der Psychiatrie. Die beiden Frauen haben bereits zwei Bücher herausgegeben und schmieden nun gemeinsame Pläne mit ihren Frühstücksbrettchen. Aufgefallen sind den beiden die Brettchen im Ausland und Monica sammelt diese bereits seit Jahren. So entstand die Idee, diese auch in der Schweiz einzuführen.

Zur Zeit gibt es die Edition „Stadt Bern“ mit zehn verschiedenen Motiven. Die Idee ist aber, die Serie zum Beispiel mit anderen Städten zu ergänzen. Welche Stadt und welche Sujets würdest du dir wünschen? Die Fotos schiesst Monica übrigens selber und sie hat bisher vor allem Lieblingsorte abgelichtet.

Die Brettchen können entweder auf der Homepage bestellt oder an folgenden Verkaufsstellen gekauft werden:

Frühstücksbrettchen

Rezept Früchtebrot

Die Brettchen eignen sich für verschiedene Köstlichkeiten und sind vielseitig einsetzbar, besonders aber für ein Zmorge mit dem feinen Berner Butterzopf oder Früchtebrot. Früchtebrot ist ein süsses, dunkles Brot mit eingebackenem Dörrobst und passt perfekt zu Käse. Ich habe mich das erste Mal an ein Früchtebrot gewagt und werde es bestimmt wieder machen, denn es ist ganz einfach. Das Rezept habe ich von Betty Bossi und habe es leicht umgeändert:

Du brauchst dazu 300g von deinem Lieblings Dörrobst, 2dl Apfel oder Birnensaft, 300g Ruchmehl, 1TL Salz, 3EL Zucker, 1EL Birnbrotgewürz, 1/2 Würfel Hefe, 1 Apfel oder Birne in Würfel, 100g Haselnüsse oder auch gemischt mit Mandeln und wenn es nach mir geht 1TL Zimt.

  1. Dörrfrüchte mit Saft übergiessen, mischen und einweichen.
  2. Mehl und alle Zutaten bis und mit Hefe mischen.
  3. Apfel- oder Birnenwürfeli, Nüsse / Mandeln und Dörrfrüchte beigeben, mischen und zu einem Teig kneten. Der Teig ist sehr feucht – lass dich dadurch nicht verunsichern.
  4. Ca. 1 Stunde aufgehen lassen.
  5. Zwei Brote formen und ca. 35 Minuten bei 200 Grad backen.

Ä Guete!

Frühstücksbrettchen Frühstücksbrettchen

Zwei der zehn Frühstücksbrettchen wurden Bärner Meitschi zur Verfügung gestellt. Du kannst dir aber sicher sein, dass es sich um meine persönliche Meinung handelt.

Fotos: Yasmina Heni, Purplelens.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.