Möbel aus Bern – OneMoreTable

Wer in der Stadt Bern aufmerksam durch die Gassen läuft, könnte schon einmal ein Möbelstück von ihm erspäht haben. Die Rede ist von OneMoreTable GmbH und dessen Gründer Helder Acioli. Sein Motto könnte lauten «Kein Platz zu unmöglich, um ein Möbelstück nach Mass dafür anzufertigen».

Lokal – Persönlich – Individuell

Helder, ursprünglich aus Brasilien und seit 2008 in Bern, ist gelernter Spengler und hat das Talent und die Leidenschaft zum Möbelmachen so quasi in den Genen: Bereits sein Gross- und Stiefvater waren passionierte Handwerker und Helder hat ihnen von klein auf tatkräftig geholfen. Der Ursprung seiner Firma OneMoreTable GmbH war dann auch eher zufällig: An der Einweihungsparty in seiner neuen Wohnung wurden seine Freunde auf sein Talent, Möbel herzustellen, aufmerksam und waren der Meinung, dass er diesen Weg weiterverfolgen sollte. Mittlerweile arbeitet der Vater von 2 Kindern selbständig als Spengler und Möbeldesigner. Sein Ziel ist es, sein Möbelgeschäft stetig auszubauen und so eine lokale Alternative zu den Möbelriesen aus dem Ausland zu werden.

Möbel nach Mass und mit Leidenschaft

Helders Spezialität sind Möbel nach Mass, die er mit viel Leidenschaft herstellt. Im Gespräch mit ihm wird seine Passion für die eingesetzten Materialien und die Handwerkskunst spürbar. So überrascht es mich auch nicht, als mir Helder erzählt, dass er lieber einen Auftrag auf eigene Kosten schöner macht, als ein Produkt zu verkaufen, das ihm nicht zu 100% gefällt und stimmig ist.

Helders Möbel im Industrial-Stil sind funktional, minimalistisch und schlicht. In seinem Onlineshop findest du zum Beispiel Konsolen und Couchtische. Aber auch Esstische oder Garderoben kann dir Helder auf Wunsch und nach Mass machen. Wie das funktioniert? Am besten schickst du Helder eine Anfrage mit deinem Wunsch und den entsprechenden Massen. Du wählst danach die Holzart und Beschichtung aus und Helder setzt sich danach rápido an die Arbeit. Den Konsolentisch «Lorraine» erhältst du übrigens bereits ab 600 Franken. Ein sehr fairer Preis für 100% Handarbeit, finde ich.

Spenden an Kinderbibliothek

Besonders schön finde ich bei OneMoreTable auch den sozialen Gedanken dahinter. Auf Nachfrage erzählt mir Helder, dass er 10% der Erlöse von OneMoreTable an eine gemeinnützige Organisation in seiner Heimat Brasilien spendet. Mithilfe seiner Familie und Freunde hat er das Projekt der Kinderbibliothek «Livroteca Brincante do Pina» gefunden. Die Organisation setzt sich dafür ein, dass Kinder Zugang zu Büchern haben. Für Helder ein Herzensprojekt, bei dem er sich persönlich dafür einsetzt, dass das Geld am richtigen Ort ankommt. So konnte bisher bereits das Dach und die Stromleitungen der Bibliothek saniert werden. Sobald wieder genügend Geld zusammengekommen ist, möchte er ein bis zwei Computer kaufen, damit sich die Kinderbibliothek für das 21. Jahrhundert wappnen und sich die Tore zur Welt für die Kids mit jedem Klick etwas weiter öffnen.

OneMoreTable
onemoretable

Fotos: Patric Gilgen

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.