mille vins Weindegustation

Im mille vins kannst du im Kreise deiner Freunde und in entspannter Atmosphäre lernen, wie man Wein richtig schwenkt, riecht und trinkt – und dazu erst noch feine Häppchen schnousen.

Mit Weinen ist es ja immer so eine Sache, vielfach schmeckt einem einer oder eben nicht. Weshalb das so ist und was einem am edlen Tropfen besonders gefällt oder stört, ist meist schwierig in Worte zu fassen. Meine sensorische Palette reichte vor dem Degustationskurs im mille vins auf jeden Fall lediglich von „der ist mir zu sauer“ bis zu „mhh, mega fein“. Doch das heisst jetzt nicht, dass der Kurs im Kirchenfeldquartier nur ein Highlight für Wein-Banausen wie mich ist. Aber der Reihe nach:

Nach der freundlichen Begrüssung durch Madlen Domingo traten wir unsere Sinnesreise in die Welt der Gerüche und Geschmäker an und mussten zunächst unsere Nasen und Geschmacksknospen auf die Probe stellen. Auf einem Sensorikparcours galt es Gewürze und Aromen zu erschnuppern, synthetische Essenzen zu erraten, Leitungs- von stillem Mineralwasser zu unterscheiden und Püree zu kosten. Das war schwieriger als erwartet, die Nase kann nämlich weit mehr Gerüche unterschieden und wahrnehmen, als dass wir Wörter dafür hätten.

So sensibilisiert gingen wir zum Herzstück des Kurses über und probierten zunächst unter der Anleitung von Madlen den ersten Weisswein. Und dabei mussten wir ganz schön viel beachten, bevor wir den ersten Schluck nehmen durften: Ist der Wein klar? Wie lässt sich seine Farbe und deren Intensität beschreiben? Welche Aromen kann man mit der Nase feststellen? Was lässt sich über den Zucker- und Alkoholgehalt des Weines aussagen? Erst wenn man sich mittels dieser Komponenten ein Bild vom Wein gemacht hat, nippt man am Glas und beobachtet, wie er seinen Geschmack im Mund entfaltet. Es war super spannend zu entdecken, wie ein Wein seine Wirkung ändern kann, wenn er z.B. kühler ist, schon etwas länger im Glas „atmen“ konnte oder in Kombination mit Zucker, Salz, Limette oder Öl genossen wurde. Ja, denn schliesslich interessierten wir uns auch dafür, welcher Wein zu welchen Speisen passt – da durften feine Häppchen aus der Küche des Restaurants mille sens natürlich nicht fehlen.

Du möchtest gerne auch einmal an eine Weindegustation ins mille vins? Ich kann das Erlebnis, ob mit Freunden oder der Familie, nur empfehlen.
Die kleine Weindegustation gibt es bereits für 30 Franken. Sollen es etwas mehr Weine und ausführlichere Erklärungen sein, kostet es 55 Franken, und die Deluxevariante inkl. Schaumwein dauert 2.5–3 Stunden und ist 68 Franken wert.
Alle weiteren Informationen zu den Degustationen findest du hier.

Übrigens: Nach dem Weinkurs ist ein Besuch im mille sens der ultimative Abschluss dieser Gourmet-Reise – gsundheit!

Übrigens Nº2: Am 22. Mai 2015 findet von 17 bis 19 Uhr die Ladies-Degustation im mille vins zum Spezialpreis von 38 Franken statt.

 

mille_vins mille vins mille vins mille vins

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.