Meditieren für Anfänger

Wir leben in einer Welt voller Reizüberflutung, Stress und Hektik. Gerade aus diesem Grund wird es immer wichtiger, achtsam mit sich und seiner Umwelt umzugehen – meditieren hilft dabei. Doch was ist Meditation und wie macht man das? Bärner Meitschi Simona und Ramona besuchten bei Annemarie Boos einen Meditationskurs und erzählen in diesem Blogpost über ihre Erfahrungen. 

Meditation und Achtsamkeit sind grad in aller Munde. Yoga-Retreats, Mindfulness Apps und Workshops zur Stressbewältigung versprechen, aus dir einen ausgeglicheneren, bewussteren und schlussendlich glücklicheren Menschen zu machen. Ob’s funktioniert? Diese neue Bewegung macht auf jeden Fall neugierig und so haben Simona und ich dann auch gleich „Ja“ gesagt, als uns Annemarie Boos zu einem sechsteiligen Einführungskurs in die Meditation eingeladen hat. Denn für mich ist Ruhe (vor allem im Kopf) nämlich ein Ding der Unmöglichkeit – dachte ich zumindest.

Was ist Meditation?

Im Kurs habe ich gelernt, dass meditieren achtsames Nicht-Tun bedeutet. Das ist nicht das gleiche wie Nichts-Tun (mit s) oder Faulenzen. Nicht-Tun ist vielmehr das bewusste Innehalten und das neugierige Beobachten des eigenen Körpers, der Gefühle, Wahrnehmungen und Gedanken. Stets wohlwollend und nicht urteilend. Aber mehr dazu weiter unten.

Meine Reise nach Innen

Anfangs war ich ehrlich gesagt etwas skeptisch. Ein Gefühl oder ein Gedanke nur beobachten und nicht darauf reagieren – wie soll das gehen? Trotzdem habe ich mich auf diese Reise in mein Inneres eingelassen.

Nach einem kurzen Einstieg über ein bestimmtes Thema begann Annemarie jeden Kursabend mit leichten Körperübungen, sodass wir uns ganz auf uns konzentrieren konnten. Danach folgte jeweils eine geführte Meditation von 15 bis 25 Minuten, welche in Verbindung zum Einstiegsthema stand. Zum Schluss tauschten wir uns in der Gruppe aus. Dabei herrschte stets eine wertschätzende und angenehme Atmosphäre. Zudem stellte uns Annemarie die Meditation des jeweiligen Kurses als mp3-Datei zur Verfügung, was das Üben Zuhause bubieinfach machte.

Aber wie funktioniert jetzt dieses Meditieren genau? Im Grunde ist es ganz einfach: Du machst es dir entweder im Schneidersitz oder auf einem Sitzkissen bequem, schliesst die Augen und kehrst dich deiner inneren Mitte zu. Das Ziel: Ganz im Hier und Jetzt und bei dir zu sein und dich nicht vom Strudel deiner Gedanken mitreissen, sondern sie ruhig und gelassen an dir vorbeiziehen zu lassen. Denn während der Meditation musst du nichts erreichen, du musst nur sein.

Am besten funktioniert es, wenn man sich auf das natürliche Heben und Senken der Atmung konzentriert. Annemarie hat uns jeweils auf sehr angenehme Art und Weise durch die Meditation geführt und gesagt, auf was wir uns achten sollen – zum Beispiel das Gefühl in den Händen und Füssen oder unsere Grundstimmung.

Fazit Ramona

Meditieren bedeutet für mich, mir eine Auszeit im Hier und Jetzt zu gönnen.

Während der sechs Kursabenden habe ich vor allem viel im Bereich des Nicht-Tuns gelernt. Seit dem Kursbesuch bin ich viel ausgeglichener. Ich kann gut auch einmal da sein, ohne etwas zu tun – was für mich vorher eine echte Herausforderung war. Zuhause habe ich seither nicht mehr meditiert. Für mich war der Kurs trotzdem eine sehr bereichernde Erfahrung und ich kann diesen Einführungskurs denjenigen wärmstens weiterempfehlen, welche sich etwas Gutes tun wollen. Denn die Person, die meistens zu kurz kommt, ist das „Ich“.

Fazit Simona

Für mich war der Kurs bei Annemarie eine echte Bereicherung. Einerseits finde ich es enorm spannend, dass man mit ganz einfachen und kleinen Mitteln mehr Ruhe, Gelassenheit und Wohlwollen sich und anderen gegenüber erreichen kann, andererseits habe ich mich selber durch die Meditation besser kennengelernt. Auch wenn ich noch absolut kein Meditations-Profi bin, so hat mich Annemarie doch inspiriert, weiterhin achtsame Momente in meinen Alltag einzubauen. Dabei hilft mir die App Headspace, die ganz viele Meditationslektionen enthält.

Kursdetails

Annemarie bietet eine breite Palette an Einzel- und Gruppenkursen an. Diese unterscheiden sich in der Dauer, dem Inhalt und den Kosten. Möchtest du aber denselben Einführungskurs wie wir besuchen, dann sind folgende Details für dich massgebend:

Anzahl Kursabende: 5 – 7
Kursdauer: 1.5 Stunden pro Kursabend
Kosten: CHF 175 – 245
Kursort: Gesellschaftsstrasse 43, 3012 Bern (Länggasse)

Das vollständige Kursangebot findest du hier.

Annemarie Boos
Sophrologin, Kursleiterin und Coach

079 761 54 80
sophro@annemarie-boos.ch
www.annemarie-boos.ch

by Aleksandra Zdravkovic

Der Einführungskurs in die Meditation wurde Bärner Meitschi Ramona und Simona kosten- und bedingungslos durch Annemarie Boos offeriert. Du kannst dir aber sicher sein, dass auch solche Beiträge unsere ehrliche Meinung beinhalten.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .