Liebe Grüsse aus Bern

Die schönen Sujets von Carrier Bird machen Lust, Bundeshaus, Zytglogge und Chindlifrässerbrunne per Post zu verschicken. Eine zeichnerische Hommage an Bern. 

Hast du auch schon am Kiosk an einem Kartenständer gedreht und keine passende Postkarte gefunden? So ging es jedenfalls Martina Friedli von Carrier Bird, wenn sie nach schönen Bern-Postkarten Ausschau hielt. Warum also nicht grad eigene Bernkarten kreieren? Der talentierten Bernerin war von Anfang an wichtig, dass ihre Postkarten auch für Bernerinnen und Berner, die ihre Stadt lieben, spannend sind. Die Rechnung ist aufgegangen, denn bis jetzt werden sie vor allem von hiesigen Leuten gekauft. Manche Bestellungen könne Martina sogar zu Fuss ausliefern, weil sie so nahe seien.

Bern-Postkarten

Bei der Wahl der Sujets, war es für Martina wichtig, dass die Sujets auch für Bernerinnen und Berner eine Bedeutung haben, auch wenn sie Touristen vielleicht nicht so bekannt oder wichtig sind. Darum findet man z.B. auch das Tor des Botanischen Gartens oder die Reithalle auf den Postkarten.

20160527postkarten_bern006

Vom Handy-Foto zur Postkarte

Die talentierte Bernerin hat die meisten Sujets im Januar gezeichnet. Wegen der Kälte hat sie zuerst Fotos mit dem Handy gemacht und dann in ihrem schönen Atelier im Obstberg-Quartier in Zeichnungen umgewandelt. Andere Orte, wie z.B. den Blick vom Rosengarten, hat sie vor Ort angefangen zu zeichnen und dann im Atelier zu Ende gebracht.
Blick vom Rosengarten

Wo sind die Bernkarten erhältlich?

Du kannst die Postkarten an folgenden Orten kaufen:

Die Qual der Wahl

Wie wär’s also mal mit dem Berner Münster,
Berner Münster
dem Chindlifrässerbrunne
Chindlifrässerbrunne

oder der Junkerngasse als Postkarte?

Junkerngasse Haus in der Junkerngasse

Fotos: Anja Zurbrügg

1 Comment

  • 26. August 2016 10:11

    Wäre wohl der richtige Zeitpunkt wieder mit Postcrossing anzufangen 😀

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.