Jul.Swiss: So schön kann Food Delivery sein

Humus, Quinoa-Bowls, Linsen mit Chèvere und weitere orientalische Köstlichkeiten stehen auf der Menükarte von Jul.Swiss. Bis im Frühjahr mitten in Bern der eigene Concept Store öffnet, werden die hausgemachten und regionalen Speisen jeweils am Sonntagabend zu dir nach Hause geliefert. Wir haben uns durch das Angebot getestet und denken bereits an die nächste Bestellung. 

Die Restaurants bleiben noch bis mindestens Ende Februar zu. Neue Food Lieferanten müssen her – wir brauchen Abwechslung zu Pizza, Thai und Inder! Was für ein Glück, dass ich per Zufall auf Jul.Swiss gestossen bin. Jul ist mehr als ein Restaurant. Das Unternehmen mit dem Leitspruch “Be Core. Be Concious” ist ein Konglomerat aus Food-Themen mit einem gemeinsamen Nenner: Nachhaltigkeit. So gibt es bei Jul.Swiss einen Onlineshop mit sorgfältig ausgewähltem Küchenbedarf, eine Agentur für nachhaltige und sinnvolle Projekte sowie Catering und Delivery von hausgemachten Köstlichkeiten. Und im Frühjahr soll – so Corona will – im Zentrum von Bern ein Lokal mit Store, Bar und Take Away eröffnen. Auch leckeres Frühstück wird es geben, haben wir gehört. Alles Weitere bleibt geheim. Wir sind gespannt!

Orientalische Bowls – vegetarisch & vegan

Mich interessiert momentan primär die Heimlieferung von feinem Essen. Die letzte Bärner Meitschi Redaktionssitzung war die ideale Gelegenheit, das Angebot von Jul.Swiss zu testen. Über schnellerteller.ch, smood.ch oder eat.ch kannst du eine Bestellung absetzen. Geliefert wird immer sonntags zwischen 17:00 und 21:00 Uhr.

Auf der Karte stehen primär orientalische Speisen wie Baba Ganoush, Currys oder Moshtabai. Aber auch ein gluten- und laktosefreies Fondue sowie Dessertkreationen, feines Nussmus und verschiedene asiatische Saucen gibt’s zu kaufen. Wir haben uns für Baba Jul mit Pita Brot zur Vorspeise und anschliessend eine Jul’s Bowl, Mama Bowl und Moshtabai entschieden. Abgerundet wurde das Festmahl mit dem besten Zitronen-Polenta-Cake ever.

Im Saucen-Himmel

Die Bowls schmeckten super lecker und sahen echt hübsch aus. Bonus: Zu jeder Bowl kannst du eine Sauce auswählen, die dem Gericht das gewisse Extra verleihen. Harmonische Noten aus Sesam, Zitrus und Soja ergänzten die Bowls perfekt. Wer isch etwas gönnen will, wählt zusätzlich Supplements wie zum Beispiel veganen Weichkäse, Nusscrème oder Seidentofu.

Unsere Empfehlung: Baba Ganoush oder Humus mit Pita Brot zur Vorspeise und anschliessend je eine Bowl mit unterschiedlichen Saucen, damit man von jeder probieren kann.

Preislich liegen die vegetarischen und veganen Hauptgerichte bei 23.50 bis 28.50 Franken. Sicher nicht super günstig, aber ich verspreche: Die Gerichte machen so richtig satt und sind trotzdem gesund und ausgewogen.

Fazit

Das Znacht @ Home von Jul.Swiss war ein optisches und geschmackliches Highlight. Wer die Küche aus dem Nahen Osten mag, der wird mit einer Bowl von Jul glücklich. Uns hat’s so gut geschmeckt, dass wir sicher bald wieder bestellen (inkl. Zitronen-Polenta-Cake, der ist echt der Wahnsinn). Und wir sind natürlich gespannt auf das Opening des Restaurants im Frühling. We keep you posted.

Fotos: Yasmina Heni (purplelens.ch)

Das Znacht wurde Bärner Meitschi von Jul.Swiss offeriert. Du kannst dir aber sicher sein, dass auch solche Beiträge immer unsere ehrliche Meinung enthalten.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.