Deine ganz persönliche Weinflasche

Zu Weihnachten verschenke ich dieses Jahr personalisierte Weine. Beim Berner Startup Indivinuum habe ich zwei Flaschen mit den Namen von meinem Gotti und meinem Götti bestellt.


Ich gebe es zu: Als Weinbanause lasse ich mich beim Weinkauf oftmals von der Etikette leiten. Mittlerweile gibt es ja einige sehr hübsche Kreationen. Aber einmalig sind sie halt doch nicht. Dem schafft das Berner Startup Indivinuum Abhilfe.

Im Onlineshop von Indivinuum gestaltest du deine eigene Weinetikette.

Gut, nicht ganz. Es gibt Layoutvorlagen, in die der Vorname des Beschenkten eingefügt werden kann. So einfach funktioniert’s:

Eine hübsche Idee, finde ich, und habe eine Flasche für mein Gotti und eine für meinen Götti bestellt. Weihnachten steht ja schon vor der Tür. Sich für eines der neun Designs zu entscheiden, fiel mir nicht ganz leicht. Vor allem, weil man leider keine Vorschau der Etikette mit dem eingefügten Namen sieht. Also muss halt meine Vorstellungskraft herhalten.

Ich wähle für Gotti Ursi das Etikett „Aurelia“ und für Götti Daniel den roten „Fausto“. Für den Flascheninhalt stehen drei südeuropäische Weine  und einen Prosecco zur Verfügung. Auf gut Glück klicke ich den Spanier und den Portugiesen an. Die Auswahl ist für Weinkenner wahrscheinlich etwas mager, ich bin jedoch froh, ist sie überschaubar.

Ein schönes und sinnvolles Geschenk

Hübsches Detail: Indivinuum bietet die Möglichkeit, im Bestellprozess eine Glückwunschkarte zu verfassen, die mit dem Wein mitgeliefert wird. Die Flasche eignet sich also als Präsent zum Verschicken – oder für unter den Christbaum: In der Weihnachtszeit gibt es nämlich speziell festliche Etiketten.

Eine Flasche mit individuellem Etikett kostet 55 Franken, wovon 3 Franken an die Entwicklungshilfeorganisation Rehaswiss gespendet werden.

Mein Fazit

Ein paar Tage später werden die Flaschen, sauber in Karton verpackt, zu mir nach Hause geliefert. Selbstverständlich kannst du die personalisierte Flasche auch als Geschenk an eine andere Adresse liefern lassen.

Vom Ergebnis bin ich überzeugt. Die Etiketten könnten zwar etwas hochwertiger wirken, da Indivinuum aber noch in den Startlöchern steht, finde ich die Qualität in Ordnung.

Die Crew hinter Indivinuum

Die Macher von Indivinuum sind waschechte Berner. Für Bärner Meitschi stellen sie sich vor:

Wir sind Mark (Grafiker), Rachel (Fotografin) und Christian (IT-Spezialist). Wir kennen uns schon lange und ergänzen uns perfekt mit unseren Interessen und Fähigkeiten.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, personalisierte Weinetiketten zu produzieren?

Wir sind alle leidenschaftliche Weintrinker. Bei einem Glesli Rote nahm dann die Idee konkrete Formen an und unsere Recherchen zeigten, dass es ein solches Angebot in der Schweiz noch nicht gibt.

Welche Weine habt ihr für Indivinuum ausgewählt?

Wir arbeiten mit der Aprior Weinhandlung in Bern zusammen. Unser Ziel war es, am Anfang ein kleines, ausgewogenes Weinsortiment aus Italien, Spanien und Portugal anzubieten, da wir alle gerne südeuropäische Tropfen mögen.

Für wen ist eine Flasche von Indivinuum das perfekte Geschenk?

Eine Indivinuum-Flasche eignet sich perfekt für Leute, die man nicht so oft sieht, da wir die Geschenke zum Wunschtermin liefern. Natürlich freuen sich aber auch alle anderen Weintrinker, die moderne Designs mögen, über eine persönliche Flasche Wein.

 

Indivinuum hat Bärner Meitschi die beiden Weine kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Ihr könnt euch aber auch bei solchen Blogposts jeweils sicher sein, dass es sich um unsere ehrliche Meinung handelt.

Hinterlasse einen Kommentar