Impressionen aus Vietnam

Bärner Meitschi Simona reiste im November für drei Wochen durch Vietnam. Hier sind die Highlights in Bildern und einige Tipps für deine nächsten Ferien in Südostasien. 

Halong Bay – Übernachten auf dem Schiff und Kanu fahren

Wer kennt das Sujet nicht? Smaragdgrünes Wasser, aus dem Hunderte kleine Inseln und Felsen steil emporragen, dazwischen ankern schmucke Boote. Wir haben zwei Tage und eine Nacht gemeinsam mit rund 15 anderen Leuten auf einem Schiff verbracht und sind durch die Halong Bucht gesegelt. Ein einmaliges Naturschauspiel und unvergessliches Erlebnis – wenn auch etwas touristisch.

Hanoi – Töfflis und Strassenküche

Hanoi ist alles ausser leise. Die Strassen sind übervoll mit hupenden Mofas, die Trottoirs mit feilgebotener Ware und kleinen Stühlen, auf denen man einen Zitronensaft oder eine Pho (traditionelle vietnamesische Nudelsuppe) schlürfen kann. Zugegeben: Hanoi überfordert, trotzdem muss man die pulsierende Stadt erlebt haben. Zwei Tage genügen dafür.

Phong Nha-Ke Bang National Park – grüner Regenwald und tiefe Höhlen

Nach dem aufgekratzten Hanoi tut das Abtauchen in die Natur gut. Im Nationalpark Phong Nha erlebt man Vietnam von einer anderen Seite: grün, fruchtbar, ländlich. Hier fahren die Schüler mit dem Velo nach Hause, Hühner überqueren die Strassen und riesige Reisfelder säumen die Wege. Besonders eindrücklich in dieser Gegend sind die monumentalen Tropfsteinhöhlen sowie der dichte Dschungel.

Hoi An – Farbige Lampions und gemütliche Veloausflüge

Hoi An, eines der ältesten Küstendörfer Vietnams, ist ein absolutes Must-See. Die Altstadt verwandelt sich am Abend in ein glühendes Farbenfest aus bunten Lampions, die an Schnüren zwischen den Häuserzeilen aufgespannt sind. Wunderschön, dafür aber überschwemmt mit Touristen. Näher an die Bevölkerung und ihr Leben kommt man bei einer Velotour durch die Umgebung oder an den Strand.

Phu Quoc – Sonnenuntergänge und kulinarische Highlights

Auch Badeferien kann man wunderbar machen in Vietnam. Besonders schön sind die Strände und Hotels auf der Insel Phu Quoc, die vor Kambodscha liegt. Wir waren im Sea Sense Resort und können das Hotel nur weiterempfehlen: toller Pool, schöner Strandabschnitt und super Restaurant.

Ho Chi Minh City – Märit und Stadtspaziergang

Ho Chi Minh, kommerzieller und moderner als Hanoi, wartet sowohl mit Strassenmärkten als auch mit Einkaufszentren und Hochhäusern auf. Hier gibt es eine Vielzahl hipper Restaurants und Bars. Meine Favoriten waren: Pasteur Street Brewing für den Apéro, Ichiba für Sushi und das Café-Restaurant Ho Chi Minh für westliches Essen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .