Hypnose in Bern – Mythen und Selbsterfahrung

Gleicht die Hypnose wirklich einem tranceähnlichen Zustand? Erlebe ich während der Hypnose den kompletten Kontrollverlust? All diese Fragen gingen mir vor meinem ersten Treffen mit dem Berner Hypnosetherapeut Mijo von DEEPLIFE durch den Kopf. Was an den Vorurteilen daran ist und wie es mir während der Hypnosesitzung ergangen ist, erzähle ich dir in diesem Beitrag.  

Vor einigen Wochen erhielten wir eine Anfrage von Mijo, einem Bärner Gieu und Hypnosetherapeut, für einen Besuch in seinem Atelier. Seine Nachricht hat meine Neugierde und mein Interesse geweckt, denn bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich noch nie mit dem Thema Hypnose beschäftigt. Was passiert während einer Hypnose? Kann ich mich nach der Therapie an die Sitzung erinnern?  Und was hat Mijo dazu bewogen, sich vom Software Entwickler zum Hypnosetherapeuten auszubilden? Mir war klar, dass ich Mijo treffen will, um Antworten auf diese Fragen zu erhalten und mehr über das Thema Hypnose zu erfahren.

Vom Software Entwickler zum Hypnosetherapeut

Ich treffe Mijo in seinem Atelier DEEPLIFE in Ittigen. Dieses ist eher wie eine normale Wohnung als eine Praxis eingerichtet. Unmittelbar tauchen wir ins Gespräch ein und Mijo erzählt mir von seiner Erfahrung mit dem Thema Hypnose. Vor über zehn Jahren wurde seine Spritzenphobie in nur einer Hypnosesitzung aufgelöst. Danach beschäftigte er sich immer weiter mit der Thematik und lies sich selbst als Hypnosetherapeuten ausbilden. Er gab seinen Fulltime Job als Software Entwickler auf, um mit der Hypnose eine neue Richtung einzuschlagen.

«Ich wollte viel näher beim Mensch sein. Leute in ihren Themen unterstützen und in der persönlichen Entwicklung begleiten.»

Was ist Hypnose?

Aber was ist Hypnose nun wirklich? Gleich zu Beginn räumt Mijo mit dem grössten Vorurteil auf. In der Hypnose geben die Patienten keinesfalls die Kontrolle ab. Es ist allen jederzeit möglich, aus einer Hypnose zurückkommen. Die Hypnose ist ein vollkommen natürlicher und angenehmer Zustand, den wir alle täglich bis zu einem gewissen Niveau erleben. Sei es beim Sport, Musikhören oder während eines Arbeitsflows, wo wir die Aussenwelt für einen Moment nicht mehr bewusst wahrnehmen. Jeder Mensch ist in der Lage, in eine Hypnose zu gehen, so Mijo. Dabei können sowohl körperliche, als auch psycho-emotionale Symptome im Unterbewusstsein bereinigt werden.

«Es braucht lediglich den ehrlichen Wunsch nach Veränderung.»

Selbsterfahrung: Hypnose als entspannter Zustand

Nach all den Erzählungen will ich die Hypnose natürlich nun selbst erleben. Eine Erstsitzung dauert bis zu drei Stunden und kostet 400 Franken. In einem kurzen Theorie-Block stellt Mijo die Therapie vor, um eine Vertrautheit herzustellen und Missverständnisse und Ängste beiseite zu legen. Darauf folgt eine Anamnese, wo das individuelle Thema und das Ziel besprochen werden. Mit dem Wechsel vom blauen Sofa auf den beigen Sessel beginnt im Anschluss die eigentliche Hypnosetherapie.

In eine Decke gehüllt, schliesse ich auf Anweisungen die Augen und zähle von 100 rückwärts. Geleitet durch die Anweisungen und Fragen von Mijo, begebe ich mich auf eine Reise zu Erlebnissen aus meiner Vergangenheit. Dabei ist wichtig, dass ich ihm intuitiv und rasch auf die Fragen antworte, was mir zu Beginn nicht immer einfach fällt. So erfahre ich am eigenen Leib, dass ich tatsächlich selbst steuere, wieweit ich die Kontrolle abgeben will. Für mich fühlt sich die Hypnose wie ein sehr entspannter Zustand an. Ähnlich wie beispielsweise die Shavasana-Haltung am Ende einer Yoga Lektion. Jede Frage von Mijo nehme ich wahr und durchlebe dabei verschiedene Emotionen. Teilweise verspüre ich den Wunsch, meine Antworten auf die Fragen weiter erklären und mich darüber austauschen zu wollen.

Nach gut zwei Stunden führt mich Mijo wieder zurück. Etwas beduselt aber auch mit einer gewissen Leichtigkeit finde ich mich wieder in den vier Wänden ein und begebe mich nach einem kurzen Endgespräch auf den Heimweg. Auch nach Wochen denke ich immer wieder einmal an die Hypnosetherapie zurück und kann mich nach wie vor gut an die Sitzung und die gestellten Fragen erinnern.

Für wen eignet sich eine Hypnose?

Ich empfehle die Hypnose all jenen, die einen klaren Wunsch nach einer Veränderung haben und ein Eigeninteresse für die Therapieform mitbringen. Denn nur wer die Offenheit mitbringt und auch wirklich eine Veränderung will, wird den grösstmöglichen Erfolg aufweisen. Für mich selbst war die Hypnose eine wertvolle Erfahrung, die ich nicht missen möchte.

DEEPLIFE.ch
Mijo Barbaric
Grauholzstrasse 37
3063 Ittigen bei Bern
Schweiz

mijo@deeplife.ch

+41 79 823 61 51


Fotos: Friederike Asael

Ich wurde von DEEPLIFE zur Erstsitzung  eingeladen. Du kannst dir aber sicher sein, dass auch dieser Beitrag unsere ehrliche Meinung enthält. 

 

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.