Hotel Zollhaus – Übernachten auf der Nydeggbrücke

Auf der Suche nach einer aussergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeit in Bern? Wir empfehlen das Mini-Hotel im ehemaligen Zollhaus am Ostende der Nydeggbrücke.

Anja und ich stehen am Fenster, welches Richtung Münster zeigt. Wir geniessen die atemberaubende Aussicht. Hashtag #bestviewintown. Passanten auf der Nydeggbrücke winken uns zu und versuchen, einen Blick ins Innere des Zollhauses zu erhaschen. Ob sie wissen, dass es sich um ein Hotel handelt?

Ein bisschen Geschichte…

Die Nydeggbrücke wurde zwischen September 1840 und November 1844 errichtet. Bis 1853 mussten die Passanten bei den Zollhäusern an den beiden Brückenenden einen Zoll entrichten, wenn sie die Brücke überqueren wollten. Danach wurden die Pavillons als Wohnungen vermietet oder als Café genutzt. Aus dem Café wurde später die Brasserie Bärengraben, die noch heute französische Küche anbietet (kann ich als Französin übrigens wärmstens empfehlen!). Das ehemalige Zollhaus gegenüber des Restaurants stand lange leer, bis es 2015 in ein Museum umgewandelt wurde. Das Swiss Brand Museum schloss jedoch Ende 2016 nach anderthalbjährigem Betrieb seine Türen und so kam Matthias Keller, stellvertretender Geschäftsführer des Restaurants Altes Tramdepot, auf die Idee, aus dem ehemaligen Zollhaus ein Hotel zu machen. Momentan ist das Mini-Hotel Teil der «Swiss Urban Sleeping»-Kampagne von Schweiz Tourismus. Das Tramdepot hat aber vor, das Hotel auch nach der Kampagne weiter zu betreiben.

Das Wohnzimmer

Matthias erzählt uns, dass er sich um die Inneneinrichtung des Zollhauses gekümmert habe und dass die Möbel von der Schreinerei La Luna speziell fürs Hotel hergestellt wurden. Uns gefällt das Sofa besonders gut, welches sich ganz einfach in ein Bett umwandeln lässt. So können hier auch zwei Personen schlafen, wenn man zu viert im Zollhaus übernachten möchte.

Das Schlafzimmer

Das Badezimmer

Die Küche

Das Zmorge

Pünktlich um 7 Uhr wird uns am nächsten Morgen das Frühstück geliefert. Die Gipfeli und Brötli sind noch warm und verbreiten einen herrlichen Duft in der kleinen Küche. Dazu gibt’s hausgemachte Konfi, Honig, zwei Käsesorten, Aufschnitt und Müesli. Kaffeetechnisch ist man mit der «The Else» von Adrianos auch gut bedient. An diesem Morgen ist es zwar zu kalt, aber wer weiss, vielleicht frühstücken wir das nächste Mal auf der privaten Terrasse mit Blick auf das Münster?

Geschenkidee für Exil-Berner

Eine Nacht im Hotel Zollhaus kostet für zwei Personen ab 399 Franken, für vier Personen ab 539 Franken. Damit bewegen sich die Preise im oberen Segment. Das Hotel sei aber bisher gut besucht worden, so Matthias Keller. Darunter seien auch einige neugierige Bernerinnen und Berner gewesen. Zudem sei eine Übernachtung auf der Nydeggbrücke auch ein beliebtes Geschenk, vor allem für Exil-Berner.

Fazit

Anja und ich haben uns wie kleine Kinder auf die Übernachtung im Zollhaus gefreut und wir wurden nicht enttäuscht. Uns hat die einzigartige Einrichtung sehr gut gefallen. Das Zollhaus wurde mit viel Geschmack und Liebe zum Detail eingerichtet – eine wahre Freude für Design-Liebhaberinnen.
Eine Übernachtung im Zollhaus hat zwar seinen Preis, aber ich kann sie nur weiterempfehlen. Es handelt sich nämlich um ein einzigartiges Erlebnis, das man nicht so schnell vergisst.
Und vielleicht bist du ja noch auf der Suche nach einem passenden Geschenk für deine Eltern, weil sie die besten sind, für deinen Bruder, der sich für Architektur interessiert oder für deine Freundin, die du wieder einmal überraschen möchtest?
Für wen auch immer – sie werden sich ganz bestimmt darüber freuen.

Hotel Zollhaus
Gr. Muristalden 2
3006 Bern
www.zollhausbern.ch

Fotos: Anja Zurbrügg

Die Übernachtung im Hotel Zollhaus wurde Bärner Meitschi Caroline und Anja offeriert. Du kannst dir aber sicher sein, dass auch solche Beiträge unsere ehrliche Meinung beinhalten.

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.