Übernachten in einem der besten Hotels der Schweiz

Das 5-Sterne-Hotel Lenkerhof hat schon so manchen Award gewonnen. 2020 wurde es zum Beispiel von der Sonntagszeitung zum 5. besten Wellnesshotel der Schweiz gekürt. Wir durften uns zwei Tage lang verwöhnen lassen und verraten in diesem Beitrag, wie du das Meiste aus deinem Sommer- oder Herbst-Aufenthalt an der Lenk herausholen kannst. 

Mit dem Auto in 1.5 und mit dem Zug in 2 Stunden ist man von Bern aus im Lenkerhof Gourmet Spa Resort. Bärner Meitschi Simona und ihre Begleitung wurden eingeladen, ein Wohlfühlpaket im Luxushotel zu testen – und das in Zeiten von Corona. Klar, auch ein 5-Sterne-Hotel kann die Einschränkungen im Zusammenhang mit einer Pandemie nicht einfach umgehen, doch die Hygienemassnahmen werden für die Gäste sehr angenehm umgesetzt.

Zückerli zum Start

Dass man sich im Lenkerhof in einem exklusiven Hotel befindet, merkt man schon beim Check-in. Nicht nur war die Rezeptionistin extrem freundlich (ohne sich anbiedernd zu verhalten), man erhält zur Begrüssung auch ein parfümiertes Erfrischungstuch für die Hände, einen hausgemachten Sirup und salzige Biskuits.

Das Zimmer ist mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet und auch hier erwartet uns wieder eine Überraschung: zwei kleine Muffins unter einer Glashaube und eine Rose mit einem Kärtchen der Hotelleitung. Nachdem wir auf dem Balkon frische Luft geschnappt und die leider von ein paar Wolken getrübte Aussicht genossen haben, warfen wir uns in die flauschigen Bademäntel und machten uns auf den Weg ins 7 Sources Spa.

Wellness

Das Wetter war eher trüb, als wir an der Lenk waren. Umso mehr genossen wir die vielen Möglichkeiten, die es im Spabereich des Lenkerhofs gibt: Neben verschiedenen schön hergerichteten Saunen und Dampfbädern hat es auch eine Schwefelgrotte sowie einen Schwefel-Aussenpool. Das natürliche und wohltuende Schwefelwasser entstammt der hoteleigenen Balmenquelle und soll bei Hauterkrankungen, Rheuma- und Gelenkschmerzen helfen und den Stoffwechsel anregen.

Restaurant Spettacolo: 16 Gault-Millau-Punkte

Ausgeruht und entspannt machen wir uns um kurz nach 18 Uhr auf den Weg in die Lobby zu einem Apéro. Zu Bier und Saft werden einem hier auch noch ein kleines Amuse Bouche, Oliven und geröstete Nüsse serviert. Einen gelungenen Start in den Abend, finden wir. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation, muss das Hotel bei hohem Gästeaufkommen einen Zweischichtbetrieb im 16 Gault-Millau-Punkte Restaurant Spettacolo anbieten, um den nötigen Abstand zwischen den Gästen gewährleisten zu können. Starten kann man entweder um 18.30 oder um 20.30 Uhr. Wir sind um halb sieben dran und erhalten einen tollen Platz im Wintergarten mit Ausblick auf das Bergpanorama.

Normalerweise stehen täglich 16 (!) wechselnde Gerichte auf der Karte, woraus die Gäste nach Lust und Laune so viele Gänge auswählen dürfen, wie sie wollen. Ob wohl schon jemand alle 16 geschafft hat?

Wegen Corona und den zwei Seating-Runden musste das Konzept etwas angepasst werden: 12 täglich wechselnde Gerichte, woraus man 5 auswählen und frei zusammenstellen darf. Was mir besonders gefällt: Es ist uns freigestellt, ob wir z.B. zwei Vorspeisen und dafür keine Suppe bestellen oder uns für beide Desserts entscheiden, aber den Zwischengang weglassen. Alles also sehr unkompliziert. Bei jedem Gang gibt es eine vegetarische Variante und auf spezielle Kundenwünsche wird sehr aufmerksam eingegangen.

Das Essen war super lecker und sehr hübsch angerichtet. Aufgrund der zwei Seating Runden fiel der Abend im Spettacolo aber leider etwas kürzer aus als erhofft. Wir wären gerne noch länger sitzen geblieben, fühlten uns aber nie zum Gehen gedrängt.

Mein Highlight: Das riiiiesige Käsebuffet mit diversen regionalen Sorten.

Brunch

Nach einer erholsamen Nacht starteten wir mit dem wahrscheinlich besten Hotel-Brunch, den ich je hatte, in den Tag. Das Buffet liess wirklich keine Wünsche übrig. Von einer grossen Käse- und Fleischauswahl über eine gigantische Müsli-Theke bis hin zu einer Saftbar und Früchteselektion war alles vorhanden. Besonders begeistert war ich vom selbstgemachten Granola und dem feinen Gebäck.

Aktivitäten von Frühling bis Herbst

Wir hielten uns beim Zmorgä allerdings etwas zurück, da wir zum Zmittag ins Bergrestaurant Bühlberg, das ebenfalls zum Lenkerhof gehört, eingeladen waren. Dieses gilt eigentlich als Lenks schönste Sonnenterrasse. Leider regnete es aus Strömen, sodass wir von der Aussicht nicht viel hatten. Dafür war auch das Stübli sehr gemütlich und das Essen vermochte ebenfalls zu überzeugen.

Völlig entspannt und mehr als satt machten wir uns auf den Heimweg. Der Aufenthalt im Lenkerhof Gorumet Spa Resort hat wirklich gut getan. Wir empfehlen allerdings, zwei Nächte zu buchen, um voll vom Angebot im und um das Hotel profitieren zu können.

Lenkerhof gourmet spa resort
Badstrasse 20
CH-3775 Lenk im Simmental

+41 33 736 36 36
welcome@lenkerhof.ch

Fotos: Simona, Bärner Meitschi

Der Aufenthalt im Hotel Lenkerhof wurde Bärner Meitschi offeriert. Du kannst dir aber sicher sein, dass auch dieser Beitrag wie immer unsere ehrliche Meinung enthält. 

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.