Home sweet home @Lisboa

Hallo erstmal, ich weiss nicht, ob Sie’s wussten, aber die Hälfte der Bärner Meitschi war mal eben eine Woche in den Ferien. Alle, die mich bereits vermisst haben, kann ich beruhigen. Auch Bärner Meitschi brauchen ab und zu Ferien.

Eine Woche Portugal stand auf dem Programm. Natürlich gibt es unzählige Highlights,über die ich euch berichten könnte, ich werde mich aber beschränken auf zwei  Unterkünfte, weil ich meine, dass ihr davon am meisten profitieren könnt – zumindest wenn ihr eine Reise nach Portugal im Sinn habt.

Persönlich finde ich es jeweils sehr aufwendig, eine Ferien-Zuhause zu finden, das 1.) zentral liegt, 2.) originell und 3.) zahlbar ist. Alle drei Kriterien waren erfüllt beim Living Lounge Hostel in Lissabon. Zental gelegen in der Baixa (Unterstadt) zwischen der Altstadt mit dem Kastell und dem Bairro Alto (Oberstadt), wo man abends prima ausgehen kann. Das Living Lounge Hostel beherbergt auf mehrere Stockwerke verteilt 23 Zimmer (1 bis 8 Betten pro Zimmer). Das Hostel gehört vier portugiesischen Künstlern, die sich hier ausgelebt haben. Jedes Zimmer  trägt einen besonderen Namen und ist entsprechend gestaltet. So hiess mein Zimmer “Motel Room” und war mit einem aufgemalten Band versperrt mit der Aufschrift Crime Scene. Das Interieur war zum Glück nicht so gefährlich, wie der Name vermuten lässt. Eine Wand ist mit einer Wald-Tapete dekoriert. Eine angenehme Erholung für die Augen nach ausgedehntem Sightseeing.

[slideshow]

Im ganzen Hostel finden sich witzige Details und Accessoires, die den Räumen Atmosphäre verleihen.  Auch die Gemeinschaftsräume wie Wohnzimmer, Küche und Essraum sind mit Liebe gestaltet und laden zum Verweilen ein. Hier würde man sich auch als Alleinreisender wohl fühlen und schnell Anschluss finden. Der einzige Minuspunkt ist der Lärm. Die Zimmer sind hellhörig. Aber ich will dem nicht zu viel Gewicht geben, denn es ist und bleibt ein Hostel in einer lebendigen Stadt. Und wer geht schon nach Lissabon zum Schlafen? Erholt habe ich mich dennoch prima dank der zweiten Unterkunft, welche ich euch im nächsten Beitrag vorstelle.

até à vista!
Eure Helena

1 Comment

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.