Les Mills GRIT neu im Bernaqua

Das so genannte High Intensity Intervall Training (HIIT) ist in aller Munde. Seit einer Woche bietet Bernaqua die Les Mills-Version  „GRIT Plyo“ an. Ich habe es getestet und geschwitzt.

Seit fast fünf Jahren trainiere ich im Bernaqua. Dort besuche ich vor allem Group Fitness Lektionen. Am Liebsten diejenige von Les Mills. Hier habe ich dir bereits letztes Jahr ein bisschen über meine Trainingsgewohnheiten erzählt.

Seit geraumer Zeit spricht die ganze (Fitness)welt fast nur noch über HIIT, ausgeschrieben heisst das High Intensity Intervall Training: Auf Instagram findet man den Hashtag in fast jedem Post der Fitnessaccounts und die HIIT Group Fitness Trainings spriessen aus dem Boden. Bei HIIT wechseln sich kurze Phasen anaerober Belastung mit etwas weniger intensiven, so genannten Erholgsphasen ab. Bei Les Mills heisst HIIT GRIT und es gibt davon drei unterschiedliche Programme: STRENGT, PLYO und CARDIO, wobei alle 30 Minuten dauern. Bernaqua bitet jedoch bisher nur die PLYO-Version an. GRIT PLYO verspricht als Resultat einen athletischen und beweglichen Körper und soll die muskuläre sowie körperliche Gesamtausdauer erhöhen. Als Hilfsmittel wird ein Step eingesetzt und es kommen viele Sprungkraftübungen vor, was die Schnellkraft erhöht und auch die Beinmuskeln kräftigt. Insgesamt soll GRIT PLYO perfekt sein, um schnell fit zu werden oder dient als funktionales Begleittraining für andere Sportarten. Offizieller GRIT-Claim ist übrigens „There’s only one person to beat“ mit dem Hashtag #youvsyou. Am besten schaust du dir einfach mal das Video an, denn Bilder sagen ja bekanntlich mehr als 1000 Worte :-).

Mich haben diese Bilder jedenfalls „gluschtig“ gemacht und deswegen habe ich GRIT letzten Sonntag beim Bernaqua-Launch ausprobiert. Das Studio und die Menschen sind dort zwar äs Minimü weniger schön oder einfach ein bisschen mehr „real life“, das Training aber gleich hart! Ich bin dabei nämlich fast gestorben ;-). Dazu muss ich sagen, dass ich in letzter Zeit etwas weniger trainiert habe und mein Fitnesslevel nicht gerade top ist.  Eigentlich würde man meinen, dass GRIT locker ist, weil nur 30 Minuten dauert. Jedoch sind es 30 wirklich herausfordernde Minuten und ich bin echt an meine Grenzen gekommen: Beim „Schnuuf“ und auch in den Muskeln, die ermüdet sind. Und danach hatte ich ganz schön Muskelkater, vor allem im Rücken und in den Oberschenkeln. Aber es hat echt Spass gemacht und ich werde sicherlich bald mal wieder teilnehmen. Es wird übrigens empfohlen, GRIT PLYO 1-2 pro Woche zu machen und wichtig ist, dass es nicht mit anderen Trainings am selben Tag kombiniert wird, weil der Körper aufgrund der hohen Intensität müde ist.

Hast du GRIT auch schon ausprobiert? Und wenn ja, wie findest du es?

Foto/Video: Bernaqua & Les Mills

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .