Grillieren für Fortgeschrittene

Wir durften an einem Deluxe-Grillkurs teilnehmen. Nun möchten wir das Gelernte weitergeben und dir verraten, wie du zum unvergesslichen Grillmaster of the night wirst!

Im Sommer übertrifft nur Weniges das gemütliche Beisammensein mit Freunden oder der Familie im Garten. In der Hand ein Glas Wein und quatschend, begleitet vom Brutzeln des schwitzenden Fleisches auf dem Grill, das einen rauchig feinen Duft verbreitet. Aber wenn wir ehrlich sind, greifen wir in der Migros eben doch meistens zur Bratwurst oder dem schon marinierten Fleisch- oder Fischspiessli – ist ja auch mega fein. Aaaaaber es geht auch anders. Investiert man mal etwas mehr Zeit und Geld in das Grillgut, macht man nicht nur den Gästen eine Freude, nein, auch das Zubereiten einer Grillade deluxe macht Spass, und beim Znacht ist man auf ein selbst grilliertes Entrecôte stolzer als auf die verkohlten Chipolata.

Wir verraten dir, was alles zu beachten ist, wenn du einmal einen gehobenen Grillabend planst.

Kürzlich waren Caroline und ich von der Migros im Rahmen ihrer Sommeraktion 100 Ideen für jedes Sommerwetter zu einem Gorumet Grillkurs auf den Gurten eingeladen. Ich möchte jetzt aber nicht lang und breit erzählen, wie wir vom Küchenchef des Restaurants Gurten in die Kunst des Grillierend eingeweiht wurden, uns von zwei Metzgern ungeahnte Details über Fleischstücke erklären liessen und schliesslich selbst Hand anlegen, Marinaden abschmecken, Steakes einreiben und natürlich herzhaft reinbeissen durften und uns die Sauce von den Fingern leckten. Du verstehst schon, wir haben die Vorzüge des Blogger-Daseins genossen – das bezeugen wohl auch die Fotos.

Nun aber zu dir und deinem Grillprojekt:

  1. Der Fleischkauf: Vorbei am Kühlregal und direkt zur Metzgertheke, denn niemand verlangt von dir, ein Fleischexperte zu sein. Dafür gibt es ja die Metzger, die dir gerne noch den einen oder anderen Tipp mit auf den Weg geben.
  2. Das Zubehör: Klar, auf dem Gurten standen uns ein Drei-Phasen-Smoker und ein Riesengrill zur Verfügung. Man kann aber gut auch auf einem einfacheren Grill etwas Feines zubereiten. Trotzdem werden dir diese Gadgets helfen: ein hitzeresistentes Thermometer, Alufolie, frische Kräuter, hochwertiges Öl und Essig sowie grobes Fleur du Sel.
  3. Die Beilagen: Das Fleisch ist der Star deines Gerichts, soviel steht fest. Folienkartoffeln und Grillgemüse runden den Hauptgang ab und verleihen dem Teller ein paar Farbtupfer.
  4. Das Vorbereiten: Egal, ob du einen frischen Fisch oder ein herzhaftes Stück Fleisch auf den Rost werfen möchtest: Plane genügend Vorbereitungszeit ein, denn ein gestresster Gastgeber bringt niemandem was. Vor allem bei einem grösseren Bitz Fleisch musst du den Grill bereits am Nachmittag anwerfen.
  5. Die Marinade: Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt: ob Asian-Fusion mit Essig und Sesamöl oder süss-salzig mit Honig und Senf – alles ist erlaubt. Bei einem wirklich teuren und edlen Fleisch empfiehlt es sich aber, keine zu dominante Sauce zu mischen, sondern den Fleischgeschmack lediglich mit etwas Fleur du Sel hervorzuheben.
  6. Das Grillieren: Verschaffe dir eine Übersicht über die Grillzeit verschiedener Fleischsorten, so werden die schönen Plätzli nicht zu Schuhsolen.
  7. Das Geniessen: Den Tisch schön decken, ein paar Kerzen anzünden, einen guten Wein aufmachen und schon kann das Schlemmen losgehen. Ä Guetä!

Vier tolle Rezepte für das Grillerlebnis deluxe hat Migros im Büchlein „100 neue Ideen für jedes Sommerwetter“ zusammengestellt. Lass dich inspirieren. Fan sind wir natürlich auch von der Idee, einen Grill-Brunch zu veranstalten, das wird bald ausprobiert!

Fotos: Dani Grieser, Migros

Grillieren_deluxe Grillkurs Marinade_Grill Fleisch_Entrecote Grillade Dessert_Grill

1 Comment

  • 24. Juni 2015 11:49

    Liebe Simone

    Danke für den tollen Beitrag. Wir habens auch sehr genossen, mit euch die Grillmesser zu wetzen und neue Marinaden auszuhecken. Wünschen euch noch einen heissen Sommer, damit der Grill möglichst oft zum Einsatz kommt.

    Herzliche Grüsse,
    Cristina vom Team Online Communications, Migros

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .