Detox your Spiegelschrank: Umstellung auf Naturkosmetik

Detox Spiegelschrank: Naturkosmetik

Wieso auf den Frühlingsputz warten, um die Badezimmerschränke ordentlich auszumisten? Dachte ich mir kürzlich auch und verbannte daraufhin Chemiebomben aus den Regalen und liess stattdessen naturbelassene Beautyprodukte einziehen.

Während ich beim Lebensmitteleinkauf bewusst darauf achte, dass die Produkte möglichst naturbelassen sind und vorzugsweise in Bio-Qualität, studiere ich bei Pflegeprodukten die endlos langen Inhaltsangaben kaum. Das soll sich aber jetzt ändern. Mein Vorsatz: Bewusster Einkaufen, auch im Beautybereich und damit mir und der Natur etwas Gutes tun.

Da Naturkosmetik nur mit natürlichen Rohstoffen hergestellt wird, belastet sie die Umwelt weniger stark als gängige Produkte, die oft Erdölprodukte enthalten. Nicht selten tauchen in Kosmetikprodukten auch hormonell wirksame Stoffe und andere künstliche Zusätze auf, welche in Verdacht stehen, Krankheiten auszulösen und unsere Gesundheit negativ zu beeinflussen. Grund genug, die Alternativen auf dem immer grösser werdenden «Green Beauty»-Markt auszuprobieren. Aber wo fange ich an?

5 Schritte zu Naturkosmetik

Naturkosmetik kaufen

Eine kleine Auswahl bieten oft Reformhäuser, Bioläden sowie Apotheken und Drogerien an. Seit der kürzlichen Schliessung der «Egli Natural Beauty & more»-Filiale findet man in Bern aber kaum irgendwo ein grosses Angebot an verschiedenen Naturkosmetik-Marken. Einzig Coop City führt noch eine einigermassen breite Produktpalette verschiedener Anbieter. Ansonsten habe ich bisher grösstenteils im Internet bei Puresense bestellt. Für Dekokosmetik ist Biomazing zu empfehlen. Drüben auf Instagram verraten wir dir übrigens einen attraktiven Rabatt-Code von Puresense. Schau vorbei!

Erste Erfahrungen

Für mich steht das bewusste Einkaufen im Vordergrund, meine Lieblinge werden wohl noch länger bei mir rumstehen. Schliesslich bin ich keine Klosterschwester, sondern ein Bärner Meitschi und das darf auch bitzli sündigen. Aber in der Zwischenzeit habe ich tatsächlich auch neue Lieblingsprodukte im Bereich der Naturkosmetik gefunden: Der Conditioner von John Masters Organic und der Lip Shine von Burts Bees sind zum Beispiel tolle Alternativen zu meinen bisherigen Produkten. Ganz oben auf meiner Test-Wunschliste stehen zurzeit das Neroli Gesichtsöl von Oliveda und die Nagellacke von Sienna Byron Bay.

Eine andere Herausforderung steht mir allerdings auch noch bevor: Mein Kompaktpuder steht auf der «geduldet»-Liste und geht demnächst aus. Kannst du mir eine natürliche Alternative empfehlen?

Nachtrag zu Schritt 1: Tipps, um die Produkte auf deren Inhalte zu prüfen.

Am einfachsten funktioniert es mit einer der folgenden Apps auf dem Handy:
Codecheck
Think Dirty
ToxFox

Wer die Inhaltsangaben selber studiert, sollte ein aufmerksames Auge haben und folgende Stoffe (häufige Wortbestandteile/Bezeichnungen) meiden:

  • Silikone (-icone, -iloxane, -conol)
  • Aluminium
  • Parabene (-paraben, Butyl-, Propyl-, Methyl-, Ethyl-, MCI, MI)
  • Sulfate (-sulfat, Sulfo-)
  • Paraffine
  • Phthalate (-thyl)
  • PEGs / Poly-Ethylen-Glykole (Poly-, -xynol, -eth)
  • EDTA
  • Formaldehyd (-amine, Formol, Formaline)
  • (-bromo-, -jodo-, -chloro-)

8 Comments

  • SIA
    9. Februar 2016 12:07

    Hallo liebe Jrene !

    Vielen Dank für deinen tollen Artikel. Seit man bei mir vor gut einem halben Jahr eine Allergie entdeckte, achte ich vermehrt auf Inhaltsstoffe bei Pflegeprodukten.

    Als Ersatz für dein Puder kann ich dir die Puder von ´Couleur Caramel‘ sehr empfehlen – die sind nicht nur natürlich, sondern auch noch soweit wie möglich aus biologischer Produktion. Habe diese Produkte bis jetzt aber leider nur bei ´Le Princé in Luzern gefunden… Ein sehr empfehlenswerter Laden mit guter Beratung.

    Liebe Grüsse
    SIA

    • Jrene
      9. Februar 2016 23:30

      Hallo liebe Sia

      Danke für den Tipp. Werde mich mal schlau machen und wer weiss, ein Ausflug nach Luzern wäre ja auch mal nett. 🙂

      Kannst du noch weitere Produkte empfehlen?

      Herzlich
      Jrene

  • babs
    14. Februar 2016 17:42

    john masters organics hat auch eine kleine sehr wirkungsvollle gesichtspflege linie inkl eines tollen sonnenschutzes und super 100 % reines arganöl. preis-/leistungsverhältnis absolut top.

    • Jrene
      14. Februar 2016 19:22

      Danke Babs für deine Tipps. Wo kaufst du dieses Produkte? Bisher fand ich von JMO nur Haarpflegeprodukte …
      Herzlich, Jrene

      • babs
        27. Februar 2016 19:10

        ciao jrene aber gerne doch. leider in der schweiz nur online zbsp bei greenlane.ch oder najoba.de, super service bei beiden. liebe grüsse und schönes weekend jrene

        • Jrene
          1. März 2016 21:33

          Danke Babs, werde mich da gerne mal umschauen. Herzlich, Jrene

  • Alex
    27. Juli 2016 08:19

    Hoi Jrene
    Super, Danke für deinen tollen Artikel. Finde ich wunderbar.
    Ich fände es toll wenn viele Mädchen sich mit dem Thema befassen würden und bei der Kosmetik auch an die Tiere denken. Ich habe mich mit diesem Thema letztes Jahr auseinander gesetzt und leider feststellen müssen, dass viele Produkte leider immer noch Inhaltsstoffe haben die aus China sind. In China MÜSSEN laut Gesetz alle Inhaltsstoffe an Tieren vorher getestet werden. Wenn man sich mit diesem Thema etwas auseinander setzt, wird einem schnell klar, dass man lieber auf die herkömmlichen Kosmetik Produkte die man in den regulären Läden stehen hat, verzichten sollte. Auch wenn die Hersteller betonen, dass Sie mit Tierversuchen nichts am Hut haben – sind sie nicht auf der Peta Liste aufgelistet… komisch?!
    Deshalb wäre es wirklich toll wenn ihr auf eurer Homepage auch keine Produkte wie Nivea posten würdet.. denn die jungen Mädchen glauben leider an alles was Ihnen erzählt wird…

    Ich habe Lush für mich entdeckt, sowie auch Rituals. Die haben auch tolles Puder und Make Up mit dem ich bisher sehr zufrieden bin. Habe sehr viele Make Ups ausprobiert, jedoch hat michkeines überzeugt. Was ich auch empfehlen kann ist Santaverde. Basiert auf Aloe Vera und hat kein Wasser drin. Etwas was man in anderen Produkte nicht findet. Alles Naturbelassen, ökologischer anbau sowie fairer Handel. Bin begeistert.

    Liebe Grüsse
    alex

    • Jrene
      28. Juli 2016 06:06

      Hallo liebe Alex, danke für deinen Kommentar. Persönlich finde ich es wichtig, dass wir uns bewusst sind, was alles in den Produkten steckt. Für mich persönlich ist der bewusste Konsum wichtiger, als ein genereller Verzicht.
      Danke für den Tipp mit Santaverde. Habe ich auch bereits ausprobiert und war sehr zufrieden. 🙂
      Herzlich, Jrene

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.