Confisoeur kreiert Süsses & Salziges auf Bestellung

Als confisoeur bäckt Julia Frei auf Bestellung individualisierte Torten, Desserts und Apéros. Die 28-Jährige hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Der Entscheid dazu fiel unverhofft durch einen Schicksalsschlag.

2001. Julia Frei bäckt Geburtstagskuchen. Für den Vater, die Mutter, ihre drei Schwestern. Stundenlang entwirft, bäckt und verziert sie ihre Kreationen. Julia ist 9 Jahre alt. Sie entscheidet sich dagegen, Bäckerin oder Confiseurin zu werden – nicht zuletzt wegen der starren Arbeitszeiten. Sie will ihrem eigenen Rhythmus folgen.

2016. Nach abgeschlossener Matura findet sie eine neue Leidenschaft – eine Bestimmung. Sie arbeitet in einem Heim für Menschen mit speziellen Bedürfnissen. Der Entscheid ihre Leidenschaft fürs Backen in ihr eigenes Business umzuwandeln, fällt unverhofft durch einen Schicksalsschlag. Mit 24 Jahren erhält sie die Diagnose: Multiple Sklerose. Julias Rhythmus verändert sich.

Ich habe alles probiert, was ich probieren konnte. Ich wurde fast depressiv. Mir wurde gesagt ich sei untauglich – körperlich wie auch im Kopf. Dass ich für den Arbeitsmarkt nie tauglich sein werde, auch studieren sei nichts für mich. Das wollte ich nicht glauben. Zu studieren habe ich ausprobiert und musste eingestehen, dass es nicht geht. Jeder Mensch braucht eine Aufgabe. Es geht nicht nur ums Geld verdienen, es geht darum etwas zu machen, wofür du wertgeschätzt wirst. Purpose. Etwas machen, wo du dich selbst herausforderst. Etwas, was du kannst. Ich hatte lange nichts mehr, was ich konnte. Ich hatte keine Zukunft.

2020. Julia bäckt wieder. Sie bäckt längst nicht mehr nur für die Familie. Heute beliefert sie das vatter Business Center und das Geschäft eniline. Die Geburtstagstorte vom Vater bleibt jedoch ihr Lieblingswerk. Hier hat sie ihre Leidenschaft für aufwändige Torten entdeckt. Seither lässt sie ihrer Kreativität freien Lauf, spielt mit Kontrasten, Farben und Geschmäcken. Diese Kreativität auszuleben, das mag Julia. Alles nach Mass und auf Bestellung. Nach ihrem eigenen Rhythmus.

Deine Idee, Julias Kreation

Heute ist Julia angekommen. Als confisoeur produziert sie süsse Minis, aufwändige Torten aber auch Salziges. Für ein Apéro riche kanns gerne auch warmes Essen sein – eine Quiche beispielsweise. Selbstverständlich lässt sich alles individualisieren.

Wer Preise sucht auf ihrer Webseite, wird nicht fündig. Das ist auch ganz bewusst so. Alle Kreationen entstehen in Absprache und nach Budget der Kundinnen. Der gemeinsame Prozess beginnt, sobald eine Kundin mit Julia Kontakt aufnimmt. Ideen und Vorstellungen werden abgeglichen und Julias kreativer Ablauf beginnt.

Ich bleibe mir treu, alles muss essbar sein und schmecken. Schlussendlich ist der Genuss fürs Auge und für den Mund gleichermassen wichtig. Fondant wird oft in der Dekoration genützt, aber nur wenige Menschen mögen diesen Geschmack. Kreationen mit Fondant sucht man bei mir deshalb vergebens.

Den Takt gibt nun Julias Körper vor. Eine Tatsache, die auch von Kundenseite respektiert werden muss. Ihre Kreationen sind aufwändig. Das braucht Zeit. Nur mit einer guten Vorlaufzeit kann Julia ihre Kreativität ausschöpfen. Zeit, die sich für die einzigartigen Werke allemal lohnt.

Julia Frei
Confisoeur
076 456 70 09
www.confisoeur.ch

Fotos: Aleksandra Zdravkovic

 

1 Comment

  • Bettina Iseli
    17. Juli 2020 14:33

    Liebi Julia, i bi so beidruckt vo dir u fröie mi grad wahnsinnig für di 🙂 I wünsche dir witerhin aues Guete, viu Chraft und Fröid bi auem wode machsch u bachsch.
    Liebs Grüessli vom Betti Iseli

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.