Brunch in Bern: Matchbox

Im Länggass-Quartier gibt es ein neues Brunch-Highlight. Das Bistro Matchbox beim Tennisclub Neufeld serviert jeden Samstag und Sonntag von 10 bis 15 Uhr einen Mehrgänger zum Zmorge. Uns hat’s auf der gemütlichen Veranda extrem gut gefallen.

Ein bisschen versteckt liegt es schon, das im Frühling eröffnete Restaurant Matchbox. Das Bistro gehört zum Tennisclub Neufeld und befindet sich direkt vor den Spielfeldern, sodass man von der überdachten Holzveranda aus die schweisstreibenden Ballwechsel beobachten kann. Gemütlich und unkompliziert ist es hier. Perfekt für einen faulen Sonntag.

à la carte Brunch

Wir treffen an einem Sonntag um 11.00 Uhr bei der Matchbox als erste Gäste ein und wählen einen Platz am Ende der Terrasse. Emmanuelle, die sympathische Leiterin des Bistros im Neufeld, war schon vor ihrem Engagement für die Matchbox im Gastgewerbe tätig und hat in verschiedenen Hotels gearbeitet. „Seit dieser Zeit habe ich ein leichtes Brunch-Buffet-Trauma“, sagt sie schmunzelnd und reicht uns die Menükarte, „deshalb wird bei uns à la carte bestellt“.

Brunch mit Amuse Bouche

Auf der Karte stehen immer vier unterschiedliche Gänge. Das Angebot wechselt regelmässig, je nach Saison und Laune des Kochs. Bei uns gab es Joghurt mit Haferflocken und frischen Früchten, Rührei mit Speck, Huevos Rancheros und Ricotta Pancakes. Zwei Gänge kosten 31 Franken, drei 38 und den kompletten 4-Gänger erhältst du für 45 Franken. Im Preis inbegriffen sind ausserdem ein Amuse Bouche, ein warmes Getränk, ein Glas Prosecco, Brot, Zopf, Gipfeli, Butter und Konfi, so viel man will. Für Kinder kostet der Brunch 20 Franken.

Wir bestellen zum Start ein Joghurt und das Rührei mit Speck und holen uns in der Zwischenzeit ein paar Scheiben Zopf, Vollkornbrot, ein Gipfeli und ein Brioche sowie ein Schälchen mit Konfi und Honig von der „Brot-Station“. Die Butter kommt gekühlt in einem herzigen Glesli. Nach kurzer Zeit wird uns das Amuse Bouche serviert – ein herrlich erfrischender Apfel-Pfirsich-Orangen-Smoothie.

Sonntags-Feeling

Ich fühle mich hier auf der rot gestrichenen Veranda völlig entspannt, so richtig entschleunigt. Während wir den ersten Gang geniessen und am Kaffee nippen, beobachten wir die Tennisspieler und finden: Genau so muss sich ein Sonntag anfühlen. Nach einer kurzen Verdauungspause bestellen wir den zweiten Gang – für mich die Pancakes und für meine Begleitung das Tex-Mex Spiegelei mit Avocado und Salsa. Kurze Zeit später stehen die liebevoll angerichteten Speisen vor uns. Da wir uns beim feinen Brot und der selbstgemachten Züpfe nicht zurückgehalten haben, reicht der 2-Gänger längstens.

Fazit

Ich muss gestehen, ich bin schon ziemlich begeistert vom Brunch in der Matchbox. Und dabei kann ich gar nicht ganz genau sagen, weshalb. Vielleicht ist es eine Kombination aus der ruhigen, einladenden Location, dem Konzept mit dem Mehrgänger und der Leidenschaft und Herzlichkeit der Gastgeber. Auf jeden Fall möchte ich bald wieder ins Clubhäuschen des TC Neufeld kommen und bin schon gespannt auf die neuen Zmorge-Kreationen.

Der Brunch in der Matchbox gibt es das ganze Jahr über, auch wenn die Tennisplätze Winterpause machen. Ich empfehle euch aber den Besuch an einem sonnigen Tag, denn die Aussenterrasse hat schon sehr viel Charme.

 

Matchbox
Neubrückstrasse 133p
3012 Bern

match-box.ch

Tel.: 031 301 37 77
Mail: info@match-box.ch

Brunch: Jeden Samstag und Sonntag von 10 bis 15 Uhr

Der Brunch wurde uns von Matchbox offeriert. Du kannst dir aber sicher sein, dass dieser Beitrag wie immer unsere ehrliche Meinung enthält.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.