Berner Biertour (von Gastautoren Julien und David)

Die Bierszene von Bern mit fachkundiger Begleitung entdecken? Beim neuen Angebot von Bern Welcome, der Berner Biertour, führt eine erfahrene Biersommelière die interessierten Teilnehmer vom Alten Tramdepot mit zwei Zwischenstops bis in den Breitsch.

Anna, hauptberuflich für eine Berner Brauerei tätig, begrüsst uns an einem Mittwochabend beim Eingang vom Alten Tramdepot zu unserer ersten geführten Berner Biertour. Schnell wird klar: Sie liebt und lebt Bier. Vom geschichtlichen Hintergrund über die verschiedenen Produktionsverfahren bis hin zu Tipps und Tricks rund ums Degustieren – Anna kennt sich aus mit Hopfen und Malz. Und sie verehrt das Getränk. So hat sie schon Mal ihr Leben aufs Spiel gesetzt, um ihre vom Velo heruntergefallene Hopfenernte vor einem heranbrausenden Auto zu retten.

Vom Bärengraben bis nach Moskau

Bei der Auswahl der vier besuchten Bars und Brauereien wurde darauf geachtet, die verschiedenen Facetten der Bierszene zu beleuchten. So führt die Reise von der etablierten Brauerei des Alten Tramdepot zu zwei kleineren Bierbars in der Altstadt. Im OnTap liegt der Fokus auf Schweizer Produzenten, das Au Trappiste hingegen bewegt sich biertechnisch auf der ganzen Welt und serviert beispielsweise Kreationen mit ausgefallenen Namen wie «Do I have a Contact in Moscow?». Die lebendige Mikro-Brauerei Barbière macht den Abschluss mit nicht alltäglichen Kreationen direkt aus dem Breitsch.

Und so kommt es, dass man an einem Abend vom leichten Tramdepot-Lager über hochprozentige IPAs aus Schweden bis hin zu einem garantiert nicht vegetarischen «Oyster Stout» aus der Barbière-Brauküche zahlreiche Geschmacks- und Farb-Varianten degustiert. Anna liefert dabei laufend und kompetent den Kontext zu den probierten Biersorten und stellt auch sicher, dass die leicht angetrunkene Gruppe zusammenbleibt und den Bus an die nächste Destination nicht verpasst.

Oktoberfest im September?

Auch für uns als langjährige und interessierte Biertrinker waren an diesem Abend viele Facts und Geschichten dabei, die neu waren. Wer hätte zum Beispiel gewusst, dass Bierbrauen zu Hause früher weit verbreitet und Frauensache war? Oder dass das Oktoberfest im September stattfindet, damit man die Bierreste austrinken und im Oktober mit dem Brauen von frischem Bier beginnen kann?

Mit 75.- pro Person ist die Biertour zwar nicht ganz günstig. Aber die sorgfältige Auswahl der Lokale, der Fokus auf spezielle und aufwändig produzierte Biere sowie die fachkundige Begleitung rechtfertigen unserer Meinung nach den Preis. Nicht zuletzt werden 14 verschiedene Biere degustiert, und wer jedes Glas konsequent austrinkt, ist früher oder später froh um die Snacks, die an allen Stops angeboten werden. Einziger Wermutstropfen: Die drei Stunden sind für die Vielfalt an Bars und Bieren etwas knapp bemessen, so dass es erst bei der letzten Station richtig gemütlich wird. Aber dafür ist die Führung effizient gestaltet und man kann den Abend im Barbière noch in Ruhe bei einem grossen Glas ausklingen lassen.

Bier verbindet Profis und Neulinge

Die Berner Biertour ist eigentlich für jeden empfehlenswert, der Bier gegenüber nicht abgeneigt ist: Wer noch gar keinen Bezug zum Bier hat, wird am Abend rasch feststellen, wie geschmacklich vielseitig der klassische Durstlöscher sein kann. Aber auch wer mit Begriffen wie IPA, Märzen oder Dry Hopping schon etwas anfangen kann, wird viel Neues lernen können. Und wer als absoluter Brau- und Bierprofi an der Tour teilnimmt, kann mit den Guides und Beizern auf Augenhöhe fachsimpeln und viele grandiose Biervariationen geniessen.

Aber: Man sollte nicht zu lange warten. Die Termine bis im Juni sind bis auf wenige Ausnahmen schon ausgebucht. Also: Ab auf die Homepage von Bern Welcome und einen Platz für die Biertour sichern!


Die beiden Gastautoren Julien und David wurden von Bern Welcome zur Berner Biertour eingeladen. Du kannst dir aber sicher sein, dass dieser Beitrag ihre ehrliche Meinung beinhaltet. 

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .