Die Meitschis der Bern Dance Company

Die Berner Tänzerinnen Jasmine Schmutz und Carola Thalmann haben sich anfangs 2018 den Traum einer eigenen Tanzcrew erfüllt und die Bern Dance Company gegründet. Von Contemporary über Jazz bis hin zu Modern – ihr Spektrum ist vielfältig. Bärner Meitschi hat die beiden Gründerinnen interviewt.

Jasmine und Carola, ihr seid mehrfache Schweizermeisterinnen im Jazz- und Showtanz und habt im Januar 2018 die Bern Dance Company gegründet. Wie kam es dazu?
Verschiedene Gründe führten uns zu unserem Traum der eigenen Tanzcompany in Bern. Wir tanzen seit über 20 Jahren zusammen und haben an etlichen nationalen und internationalen Wettkämpfen teilgenommen und Titel an den Schweizermeisterschaften in Jazz-, Modern- und Showtanz geholt.

Einerseits wollten wir den Fokus nicht mehr ausschliesslich auf Wettkämpfe legen, sondern unser Können und unsere Kreativität vermehrt für Tanzproduktionen und Auftritte einsetzen. Anderseits waren wir über 10 Jahre lang Mitglieder in einer Tanzschule, in der Jasmine die Co-Leitung hatte. Nach so vielen Jahren mittrainieren und mitchoreografieren, war die Lust nach etwas Neuem gross. Wir wollten unsere eigenen choreografischen Entscheidungen treffen und unsere Ideen verwirklichen.

So kam es im Oktober 2017 zur Gründung der Bern Dance Company. Im Januar 2018 starteten wir mit den ersten Tanzstunden.

Wie ist die Rollenverteilung zwischen euch beiden?
Die künstlerische Leitung liegt bei Jasmine. Alles andere entscheiden und entwickeln wir gemeinsam.

Wie viele Mitglieder hat die Bern Dance Company?
Die Bern Dance Company hat 12 Tänzerinnen unter Vertrag. Alle bringen langjährige Tanzerfahrung oder teilweise sogar Tanz- oder Musicalausbildungen mit.

Gibt es bei euch auch öffentliche Trainings?
Ja, wir bieten gewisse offene Trainings an, bei denen auch Nichtmitglieder mittanzen können. Den aktuellen Stundenplan veröffentlichen wir jeweils auf unserer Webseite.

Seit einem Jahr arbeitet ihr an eurer eigenen Tanzproduktion «Dance Spectrum». Am 22. und 23. Februar 2019 ist es endlich so weit und ihr tanzt auf der Bühne im Theater am Käfigturm. Was steckt hinter einer solchen Produktion?
Mit unserer Bern Dance Company verfolgten wir von Anfang an das Ziel, eine eigene Tanzproduktion zu realisieren. Im Kopf hatten wir eine solche bereits 2012 durchgespielt – auf einer gemeinsamen mehrmonatigen Reise durch Australien. Wir haben uns stundenlang Shows und Choreos ausgedacht und Konzepte erstellt. Was wir damals geplant und vor allem auch geträumt hatten, können wir nun verwirklichen.

Seit gut einem Jahr arbeiten wir beide je zu 20% an dieser Produktion. Nach der Ausarbeitung des Konzepts haben wir uns auf die Suche nach einer geeigneten Bühne in Bern gemacht und kamen auf das Theater im Käfigturm. Danach folgten die ganzen Vertragsverhandlungen und die Aufgleisung der gesamten Produktion, die vom Tänzerischen übers Marketing bis hin zu Budget und Sponsoring ging.

Die Tänzerinnen, die Berner Sängerin Joana Roots und alle weiteren Mitwirkenden engagieren sich unentgeltlich und stecken ihr ganzes Herzblut in diese Produktion. Die Hingabe zum Tanz und die Unterstützung zahlreicher Sponsoren machen unser «Dance Spectrum» möglich.

Wie kam die Produktion zu ihrem Namen «Dance Spectrum»?
Ganz einfach, weil wir verschiedenste Spektren des Tanzens zeigen werden. Lyrical, Jazz, Modern, Contemporary und Showtanz; es ist von allem etwas dabei. Auch musikalisch bieten wir die ganze Breite von klassischer Musik über Pop bis hin zu Live-Gesang.

Herzlichen Dank für den Einblick in eure Bern Dance Company.

Weitere Infos und Tickets für die «Dance Spectrum Show» gibt es unter www.berndancecompany.ch

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .