Atelier Coquet – Schmuck für jedes Alter und Budget

Schmuckliebhaber aufgepasst! Mit Atelier Coquet habe ich ein Schweizer Schmucklabel entdeckt, das wunderschönen Gold- und Silberschmuck zu vernünftigen Preisen verkauft.

Ich liebe ja Schmuck. Nur einen Store zu finden, der weder Claires (billig und unecht) noch CHRIST (zwar echt aber super teuer) ist, schien mir bis anhin ein Ding der Unmöglichkeit. Atelier Coquet ist die perfekte Mischung. Halleluja!

Zu Weihnachten schenkten mir meine Eltern einen vergoldeten Flechtring von Atelier Coquet, den ich seither jeden Tag getragen habe. Beim Stöbern auf www.ateliercoquet.ch entdeckte ich, dass es noch viel mehr tollen Schmuck dieses Labels gibt. Hinter den filigranen Stücken steckt Tanja Gebhard, eine ehemalige Floristin, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht hat und nun das verkauft, was sie am liebsten mag: schönen, zeitlosen Schmuck. Ich habe Tanja auf einen Kaffee getroffen und gefragt, wie denn alles angefangen habe.

Nach der Geburt ihrer Zwillinge habe sie zunächst für Freundinnen Schmuck entworfen, erzählt sie mir. Die Nachfrage ist stetig gestiegen und aus dem Hobby wurde ein Business. Seit 2009 kreiert und vertreibt die gebürtige Baslerin unter dem Namen Atelier Coquet Ringe, Ohrstecker, Ketten und Armbänder. Die meisten Stücke entwirft sie selbst und lässt sie in Indien produzieren. Andere kauft sie ein. Vergolden lässt Tanja die Silberware aber immer in der Schweiz. „Nur so erhalte ich die Qualität, die ich meinen Kunden bieten möchte“, betont sie und dreht am filigranen Goldring, den sie am Finger trägt.

Das Tolle an Atelier Coquet finde ich, dass die Stücke klassisch schlicht und zugleich verspielt und süss sind. Man findet sowohl moderne, puristische Formen als auch farbige Steine, verschnörkelte Linien und Tieranhänger. Die Qualität der Produkte überzeugt mich und der Preis stimmt. Ausserdem bietet Tanja einen Kundenservice an, den man bei grösseren Marken so nicht erhält. Zum Beispiel kann man bei ihr Schmuckstücke zum Sonderpreis erneut vergolden lassen.

Kaufen kannst du ihre Schätze im Online Shop, der leider etwas versteckt auf der Homepage platziert wurde und ziemlich behelfsmässig daherkommt – ihr fehle einfach die Zeit, sich um eine modernere Lösung zu kümmern, sagt sie entschuldigend. Ausserdem ist Tanja mit ihren Kreationen immer wieder an Märkten anzutreffen. Und auch einzelne Läden verkaufen die Schmuckstücke – eine Liste findest du hier.
Um up to date zu bleiben und über neue Schmuckstücke informiert zu werden, folgt man Atelier Coquet am besten auf Instagram.

Kennt ihr andere Labels, die schönen, echten und nicht zu überteuerten Schmuck vertreiben? Wir freuen uns auf eure Tipps, denn schönen Schmuck kann man nie genug haben, oder?

Fotos: Marc Wüthrich

IMG_7589 Atelier_Coquet Atelir_Coquet Atelier_Coquet Atelier_Coquet Atelier Coquet

 

 

 

 

 

 

 

3 Comments

  • 8. Februar 2016 12:53

    hallo
    ja, dä schmuck isch würklech super-schön…
    dr schmuck (vor allem d armbändeli) vo „edelnaht“ us bern find i o sehr schön (www.edelnaht.ch) oder uf fb (https://www.facebook.com/edelnaht/?ref=hl).

  • Sophie
    8. Februar 2016 14:06

    Hi
    danke für den schönen Tipp! Ich habe vor einigen Jahren http://www.stilnest.com/de für mich entdeckt. Ein kleines Startup, welches sich als Schmuckverlag bezeichnet und Schmuck von internationalen, interessanten Designer per 3D Drucker herstellt.

    Lieben Gruss
    Sophie

    • Simona
      8. Februar 2016 17:51

      Liebe Sophie

      Vielen Dank für diesen Geheimtipp – Schmuck aus dem 3D-Drucker ist ja was ganz Neues. Das muss ich mir unbedingt bald genauer anschauen.

      Noch einen schönen Tag und liebe Grüsse
      Simona

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .