Im Berner Schlaraffenland Apfelgold

Wohin in Bern für Kaffee & Kuchen? Zu dieser Frage gibt es eigentlich nur eine Antwort: Auf ins Apfelgold in der Länggasse. Neu kann man dort auch mit TWINT bezahlen.

Bereits als Kind wurde Geschäftsführer Donat Berger magisch von Dessertbuffets angezogen. Ab 2008 etablierte er mit seiner Frau Karin das legendäre „Schnouse am Mittwuch“, wobei in ihrer Privatwohnung jeweils ein Dessert-Mehrgänger serviert wurde. 2009 kamen durch das Schnouse dann Dessertcaterings dazu, die nach wie vor allesamt in der eigenen Wohnung produziert wurden. Irgendwann wurde es daheim einfach zu eng, Donat und Karin begaben sich auf Lokalsuche und fanden ganz nahe von ihrem zu Hause das heutige Apfelgold-Lokal. Dort werden seit 2012 die Caterings produziert und von Donnerstag bis Sonntag die Gäste mit feinen Kuchen verwöhnt. Ausserdem gibt es seit diesem Jahr jeweils von Mittwoch bis Freitag auch Lunch im Apfelgold: Es halten dann nämlich die Berner Foodtrucks. Mittwochs ist Zum Guten Heinrich zu Gast, donnerstags schaut DESI Food vorbei und freitags verwöhnt La Ribollita. Am Freitagabend hat das Apfelgold ausnahmsweise bis 23 Uhr geöffnet, damit man dort auch sein Feierabendbier oder einen feinen Wein geniessen kann. Das Sattler ist ja so oder so immer überfüllt, weshalb nicht mal hier vorbeischauen? Das Apfelgold-Lokal kann übrigens ausserhalb der Öffnungszeiten auch für geschlossene Gesellschaften mit und ohne Dessertcatering gebucht werden.

Gefragt nach dem Lieblingskuchen der Berner gibt Donat folgende Antwort: Leader in der Theke ist immer das jeweilige saisonale Produkt. Gefolgt von den Klassikern Schoggibombe und der Torta della Nonne, welche auch nie im Catering-Angebot fehlen dürfen.

Seit Kurzem kann man im Apfelgold auch mit TWINT, dem neuen digitalen Portemonnaie der Schweiz, bezahlen. Apfelgold Besitzer Donat Berger ist nach den ersten Einführungswochen positiv überrascht über dessen rege Nutzung, denn die Umsätze via TWINT sind höher als erwartet. Für das Apfelgold sind bei der Nutzung von TWINT insbesondere die attraktiveren Konditionen als bei Kreditkartenzahlungen attraktiv. Ausserdem ist das Apfelgold  ein innovativer Betrieb und probiert gerne immer mal wieder was Neues aus. Somit sind wir alle gespannt, was zukünftig noch alles im Berner Schlaraffenland passiert?!

Der vorliegende Blogpost entstand in Zusammenarbeit mit TWINT. Du kannst dir aber sicher sein, dass auch solche Beiträge meine ehrliche Meinung beinhalten.

Fotos: Apfelgold

Donat_Arbeit Schokoladenbombe

2 Comments

  • 7. September 2015 16:33

    Hallo Ihr Lieben,

    Ich bin total happy, eure Website entdeckt zu haben! Ich bin gerade nach Bern gezogen, und jetzt weiss ich wo ich nach neuen Restaurantideen suchen werde 🙂

    Liebe Grüße,
    Stef

    • Sandra
      8. September 2015 09:25

      Liebe Stefanie
      Merci für deinen netten Kommentar. Na dann hoffen wir, dass es dir in Bern gefällt und wir dir ganz viele Tipps mit auf den Weg geben können!
      Alles Gute beim Einleben, Sandra & das Bärner Meitschi Team

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .