Apéro in Bern: Volver

Hola Tapas! Im Volver in der Berner Altstadt kann man nicht genug kriegen von den spanischen Leckerbissen. Findet zumindest Bärner Meitschi Caroline.

Im Herbst vor einem Jahr verbrachte ich einige Tage in Barcelona. Die Erinnerungen sind immer noch präsent – vor allem was das Kulinarische anbelangt. Wer träumt nicht davon, sich jeden Tag von Tapas zu ernähren? Ich jedenfalls finde diese Art von Essen, das Häppchen-Essen, sehr interessant und abwechslungsreich, weil man anstatt einer Sache eben mehrere Köstlichkeiten serviert bekommt. Tapas, für viele sicher kein Fremdwort, sind kleine Appetithäppchen, die in Tapas-Bars üblicherweise zu Wein serviert werden und in Spanien oft auch im Stehen verzeht werden. Croquetas, Patatas bravas, Pulpo a la gallega, Pimientos. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen, während ich diese Zeilen schreibe. In Bern gibt es nur einige ausgewählte Orte, wo’s Tapas gibt, diese sind dafür umso exquisiter. Neben dem Entre Nous in der Länggasse, ist das Volver für leckere Tapas bekannt. Es ist wohl auch eines der beliebtesten Lokale in der Berner Altstadt, denn es ist abends immer rappelvoll. Und auch ich kehre dort immer wieder gerne ein, weil mir Essen und Ambiente sehr zusagen. Viele haben sich schon wohl gesagt: „Ah chumm, mir göh nöime angers härä, es het zviu Lüüt!“. Und man kann – leider! – nicht reservieren. Darauf angesprochen erklärt mir Kitty, eine der Kellnerinnen, dass es meistens kein Problem sei, einen Tisch zu finden. Man könne zuerst an der Bar etwas trinken und darauf warten, dass ein Tisch frei wird. So haben wir es auch an diesem Testabend gemacht und es ging tatsächlich schnell: Wir hatten unser Glas Wein (Cuvée Volver, 2014) erst grad erhalten, als unser Tisch frei wurde. Wir halten fest: Vor einem geplanten Essen im Volver immer zuerst das Apéro an der Bar einplanen – und so gibt’s garantiert keinen Frust!

Vino Bianco Weinkarte

Wir (vier Frauen) entschieden uns für das „Tapas para dos“,  das Tapas-Plättli mit sechs verschiedenen, wechselnden Kreationen. Ich kann es höchstens empfehlen, da man so immer wieder neue Tapas entdeckt. Wir bekamen frittierte Pfefferschoten mit Fleur de sel, Tintenfisch nach galizischer Art, mit Olivenöl, Paprikapulver und Limettenschnitz (meine Begleiterinnen haben übrigens zuerst die Nase gerümpft, nach dem Probieren aber gefunden, es sei sehr lecker gewesen. Der Tintenfisch wird nämlich so gekocht, dass er sehr zart wird), Couscoussalat mit Fetakäse und Fenchel, Croquetas und Käse von Jumi. Dazu bestellten wir noch Patatas bravas, das sind frittierte Kartoffeln mit pikanter Tomatensauce und Allioli sowie Croquetas, panierte und frittierte Béchamel-Kugeln mit spanischem Schinken, welche bei mir nie fehlen dürfen.

Wird man von Tapas satt? Wenn man genug bestellt, so wie wir es gemacht haben, wird man auf jeden Fall satt. Das Apéro wird so zum Znacht. Und den Männern rate ich, einfach mehr Patatas bravas zu bestellen. Die stillen den grossen Hunger auf jeden Fall.

Tapas Volver

Infos:

Volver BarTapasCafé TakeAway
Rathausplatz 8, 3011 Bern

MO 17.00 – 23.00 Uhr
DI & MI 08.00 – 23.00 Uhr
DO – SA 08.00 – 00.00 Uhr

Warme Küche mittags von 12.00 – 14.00 Uhr und abends ab 18 Uhr.

P.S. Das Volver ist übrigens eines der Lokale in Bern, das sehr gut weiss, wie man Leute auf Facebook und Instagram gluschtig und hungrig macht.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .