Luzern ist immer eine Reise wert. Nicht nur wegen der hübschen Altstadt und der Kapellbrücke. Es gibt zahlreiche weitere Gründe für einen Ausflug in die Stadt am Vierwaldstättersee. Und wer ein wenig länger bleiben will, nächtigt am besten im Hotel Restaurant Anker.

Nasskalter Empfang

Luzern zeigt sich an diesem Samstag im Februar leider nicht von der Schokoladenseite. Es ist trüb, grau und nass. Das Kontrastprogramm zum tristen Wetter gibt es im Hotel Restaurant Anker: farbenfroh und gutgelaunt empfängt es seine Gäste, mit dem Personal ist man per Du.

Aus Alt mach Neu

Das Anker wurde vor etwas mehr als einem Jahr wiedereröffnet, nach einer zweijährigen Renovationszeit. Anno dazumal war das Hotel eine Art Volkshaus, ein Treffpunkt für die Arbeiterklasse. Heute verbergen sich hinter der denkmalgeschützten Fassade von 1914 hübsche Hotelzimmer und ein Grill-Restaurant.

Kunterbuntes Design

Das ganze Hotel ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Überall gibt es etwas zu entdecken, es ist bunt und fröhlich. Wohl eher nichts für all jene, die es schlicht mögen. Kosten tut der Spass mindestens Fr. 125.00. Für diesen Preis gibt es ein kleines Standardzimmer. Die Turm-Suite mit Dachterrasse und Whirlpool, das grösste Zimmer im Anker, schlägt mit Fr. 615.00 zu Buche.

Das Frühstücksbuffet ist im Zimmerpreis inbegriffen. Auf den Tisch kommen die üblichen Verdächtigen wie Brot, Käse, Wurst und Lachs sowie Müesli, Joghurt und Früchte. Ausserdem gibt es Rühr- und Spiegeleier mit oder ohne Speck und 3 Minuten-Eier.

Was es sonst noch zu sagen gibt

Luzern ist eine kleine kompakte Stadt. Sie lässt sich ohne Problem zu Fuss erkunden. Wer möchte kriegt im Anker gratis ein Velo. Ausserdem erhält man beim Einchecken eine Gästekarte. Mit dieser kann man in der Stadt kostenlos Bus fahren. Für Bergbahnen und Museen gibt es Ermässigungen.

Lohnen tun sich auf jeden Fall ein Spaziergang am See, der Gang hoch zur Stadtmauer, runter zum Löwendenkmal sowie ein Bummel durch die Altstadt und über die Kapellbrücke.

Sehr gut essen kann man im Restaurant Geissmatt. Dort wird italienisch gekocht, es gibt ein Abendmenu mit fünf Gängen. Wünsche nach glutenfreien oder vegetarischen Gerichten werden berücksichtigt, Extra-Menüs gibt es nicht, eine Reservation ist empfehlenswert.

Italienisch getafelt wird auch in der Casa Tolone, die zwar etwas ausserhalb der Altstadt ist, sich aber trotzdem gut zu Fuss erreichen lässt.

Nicht weit entfernt vom Hotel Anker finden Fleischliebhaber ihr Glück, im Restaurant El Rincon. „Save the vegetables eat meat!“, lautet das Motto dieses Argentiniers.

Hotel Restaurant Anker
Pilatusstrasse 36
6003 Luzern
+41(0)41 220 88 00
anker@renimag.ch

Die Hotelfotos wurden von der Renimag Gastronomie AG zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

Hinterlasse einen Kommentar